Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Gruppe sorgt sich um Verkehrssicherheit
Lokales Segeberg Gruppe sorgt sich um Verkehrssicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 29.01.2018
Von Einar Behn
Eine Messtafel am Wiemersdorfer Ortseingang zeigt nicht nur an, ob das Tempo eingehalten wird, sie zählt auch den Verkehr: bis zu 9000 Autos am Tag in einer Richtung. Quelle: Einar Behn
Wiemersdorf

Die BfW lud nach ihrer Gründung im vergangenen Jahr nun zu einem ersten Frühschoppen in die „Hausmannspost“ ein, dem neuen Gasthof im Dorfhaus. „Gemeindevertretungen sind wenig sexy. Dabei gibt es vieles vor Ort, was auf uns zukommt und über das informiert werden sollte“, nannte Hans-Günther Lüth, Vorsitzender der neunköpfigen Gemeinschaft, den Grund für die Einladung zum Frühschoppen. Bürger sollten mehr die Gelegenheit bekommen, eigene Wünsche und Ideen zu artikulieren. Doch die Resonanz blieb verhalten. Nur sieben Wiemersdorfer waren als Gäste gekommen.

Lüth und seine Mitstreiter erhoffen sich mit ihrer Wählergemeinschaft die Beteiligung der Bürgern am Dorfleben zu stärken, beispielsweise wenn es um die Gestaltung des Ortskerns geht. BfW-Mitglied Christine Schneider erklärte, dass eine Veränderungssperre für den Ortskern geplant sei und in der Ausschusssitzung ein erster Entwurf zur Neugestaltung vorgestellt werde. Die Bürger, so Christine Schneider, sollen sich anschließend in zwei Workshops an der Ortskerngestaltung beteiligen. „Die wenigsten wissen aber davon“, so die BfW-Sprecherin. Es fehle an Transparenz.

Eine zentrale Forderung der BfW ist die Erweiterung des Gewerbegebietes, die ins Stocken geraten ist. Die Betriebe drohten nach Großenaspe abzuwandern, befüchtet Lüth. Mehr Verkehrssicherheit wünscht sich die die Wählergemeinschaft angesichts des hohen Verkehrsaufkommens auf der Kieler Straße, der alten B4. Mit dem Geschwindigkeitsdisplay sei festgestellt worden, dass an einem Tag bis 9000 KFZ in einer Richtung fahren und das nicht immer vorschriftsmäßig. Ein Autofahrer wurde mit 180 km/h gemessen, 50 sind erlaubt. Vor allem für die Sicherheit der Kinder müsse mehr getan werden. In Höhe der Schule sollte eine Bedarfsampel aufgestellt werden, so Lüth.

Zur Kommunalwahl im Mai erhebt die BfW den Anspruch, auch den Bürgermeister stellen zu wollen. Namen, wer dafür in Frage kommt, wurden aber nicht genannt. „Wir treten an mit dem Ziel zu gewinnen“, so Lüth.

Ein solcher Durchmarsch ist schon einmal einer Wählergemeinschaft in Wiemersdorf in gelungen: der Kommunalen Bürgervereinigung (KBV). Sie konnte gleich nach Gründung in die Gemeindevertretung einziehen und damals mit Gerhard Jörck den Bürgermeister stellen. Das liegt aber schon drei Wahlperioden zurück. Die KBV hat zurzeit die absolute Mehrheit und stellt mit Gerd Sick den Bürgermeister. Neben der KBV gibt es nur noch die SPD in der Gemeindevertretung. Sick hat es bisher noch offengelassen, ob er sich noch einmal für das Amt des Bürgermeisters bewirbt.

Ebenso ist noch unklar, ob die SPD wieder antreten wird. SPD-Sprecher Horst Freitag sagte: „Darüber haben wir noch nicht entschieden.“

In einer emotionalen Rede vor 400 Besuchern hat Wehrführer Mark Zielinski in Bad Segeberg das ständige Wachsen der Bürokratie verurteilt. Er sprach beim Eisbeinessen im Vitalia Seehotel, bei dem auch Ministerpräsident Daniel Günther und Landtagspräsident Klaus Schlie zu Gast waren.

Alexander Christ 29.01.2018
Segeberg Henstedt-Ulzburg Azubi-Messe kam gut an

Volles Haus am Sonnabend in Henstedt-Ulzburg: Die Azubi-Messe im Bürgerhaus war mit 44 Ausstellern und einigen hundert Besucher ein beliebter Treffpunkt vor allem für Schüler und deren Eltern. Betriebe und Weiterbilder stellten ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor.

Nicole Scholmann 28.01.2018

Mit "Zeig mir den Himmel" brachte die Musical Dance Company aus Kellinghusen ihr neustes Stück auf die Bühne des Kurhaustheaters Bad Bramstedt. Alle drei Vorstellungen waren restlos ausverkauft.

Jann Roolfs 28.01.2018