Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Blitz schlug in Haus in Nahe ein
Lokales Segeberg Blitz schlug in Haus in Nahe ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 30.05.2017
Von Nicole Scholmann
In Nahe ist der Blitz in ein Dreifamilienhaus geschlagen. Quelle: Nicole Scholmann
Nahe (Kr. Segeberg)

Das heftige Gewitter war bereits einige Zeit über dem Ort in Gange, als ein gewaltiger Blitz in das Haus von Familie Kornehl schlug. Der Nachbar Jan Holst-Oldenburg hatte den Einschlag live gesehen und war sofort rübergerannt. "Ich habe an alle Fenster geklopft", berichtete er. Da hatten Klaus Kornehl, seine Mutter, sein Bruder und weitere Familienangehörige bereits mitbekommen, dass sie Opfer des heftigen Unwetters geworden waren. Sie konnten unverletzt aber mit einem gehörigen Schreck das Haus verlassen.

Fünf Feuerwehren waren im Einsatz

In Windeseile waren die Feuerwehren Nahe, Itzstedt, Wakendorf II, Kayhude und die Drehleiter aus Norderstedt Glashütte vor Ort und verhinderten Schlimmeres. Zehn Atemschutzträger gingen in das verschachtelte Gebäude, zusätzlich wurde per Drehleiter von oben der Brand bekämpft. Zwei Wohnungen sind vermutlich weiterhin bewohnbar. Die Wohnung von Klaus Kornehl ist nun nicht nur vom Feuer, sondern auch vom notwendigen Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen worden. Er war trotz des materiellen Verlustes froh, dass alle gesund aus dem Gebäude gekommen waren.

„Das ist ein Affront! Es kann nicht sein, dass wir uns gegenseitig den Krawall zuschieben.“Damit reagiert Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld auf einen Vorstoß seines Klein Rönnauer Kollegen Dietrich Herms. Dieser will die Badestelle am Großen Segeberger See 2018 am Vatertag sperren.

30.05.2017

Das Leben pulsiert wieder im Herrenhaus Seedorf. Beim ersten Konzert nach langer Zeit war der Konzertsaal bis auf den letzten Platz besetzt und machte dem Hausherrn wie den Organisatoren Mut, weitere Kulturveranstaltungen an diesem Ort zu organisieren.

Detlef Dreessen 29.05.2017

Er hatte etwas weniger Stände als sonst, aber der Schlamermarkt im Seedorfer Ortsteil Schlamersdorf kam trotzdem gut an. Mehrere Hundert Gäste besuchten das Fest auf dem von Kastanien gesäumten Marktplatz. Es hat eine große Tradition und wird seit 181 Jahren gefeiert.

29.05.2017