Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg 10000 Gäste werden zum Festival erwartet
Lokales Segeberg 10000 Gäste werden zum Festival erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 28.05.2019
Im vergangenen Jahr wurde das Spring Break Festival das erste Mal in Bornhöved organisiert. Dieses Jahr soll es deutlich größer werden. Quelle: Sönke Ehlers
Anzeige
Bornhöved

Die Zufahrtsstraße an den Bornhöveder Kleingärten ist seit Montag für Fremdverkehr gesperrt. Dutzende Überseecontainer wurden bereits auf das Festivalgelände gebracht – sie bilden den Hintergrund für die 43 Meter breite Hauptbühne, die heute aufgebaut werden soll.

Veranstalter rechnen mit doppelt so vielen Gästen wie vor einem Jahr

Hier werden unter anderem Culcha Candela am Freitagabend auftreten. Die Tickets für das zweitägige Festival sind laut Veranstalter fast ausverkauft. Mit 10000 Besuchern war geplant worden. „Wir verhandeln derzeit, ob noch mehr auf das Gelände dürfen“, sagt Organisator Dennis Usko.

Anzeige

Zur Premiere des Festivals im vergangenen Herbst waren es nicht einmal halb so viele Besucher gewesen. In diesem Jahr hatte Usko zunächst mit 7500 gerechnet. Überrascht sei er aber nicht, „bei den vielen Stars“, zeigt sich Usko selbstbewusst. Insgesamt treten 20 Liveacts und 50 DJs auf zwei Bühnen auf.

Senior Voice Finalist Fritz Bliesener eröffnet das Festival

Eröffnet wird das Festival am Freitag um 16 Uhr vom TV-Senior-Voice-Finalisten Fritz Bliesener aus Trappenkamp zusammen mit dem Chor Colors of Grace. Die Party am Abend auf der Hauptbühne startet um 20 Uhr DJ Pulsedriver – ebenfalls ein Lokalmatador, gefolgt von der Hip-Hop-Band Culcha Candela (21 Uhr, „Monsta“), dem niederländischen Rapper Dopebwoy (22 Uhr) und der House Mafia (23 Uhr).

Am Sonnabend, 1. Juni, beginnt das Bühnenprogramm 15.30 Uhr. Zu den Hauptacts des Tages gehören Niels van Gogh (19.30 Uhr), Charly Lownoise (20.30 Uhr), Le Shuuk (21.30 Uhr), die House Mafia mit großer Pyroshow (22.45 Uhr) und die DJs from Mars ab Mitternacht.

Auch das Camping-Area wird heute fertig gemacht. „Alle 100 Plätze in der Camping-Area sind weg“, freut sich Usko. Mitten auf dem Gelände zwischen den beiden Bühnen wird eine Beach-Area aufgebaut mit Sand und gemütlichen Lounge-Möbeln. „Wir haben die Beach-Area noch vergrößert auf 30 mal 30 Meter“, kündigt Usko an.

Mehr Sicherheitspersonal

Für die Sicherheit ist das 120000 Quadratmeter große Konzertgelände umzäunt, es sind ein Rettungsdienst und mehr als 50 Sicherheitskräfte im Einsatz. „Etwas mehr als geplant“, sagt Usko – eine Reaktion auf die Übergriffe beim Flächenbrand-Festival im benachbarten Trappenkamp vor zwei Wochen.

Mehrere Notausgänge werden ausgeschildert, ein Evakuierungskonzept wurde bei den Behörden vorgelegt. Die Besucher müssen sich auf Taschenkontrollen einstellen. „Rucksäcke sind auf dem Gelände nicht gestattet“, sagt Usko vom Veranstalter Mehr Management Music and More. „Nur kleine Taschen.“

Waffen sind selbstverständlich nicht erlaubt, auch keine Drogen. Auch die Mitnahme von Essen und Getränken sei verboten. Auf dem Gelände werde es zwei Food-Meilen geben, kündigt Usko an. Außerdem werde mit Mehrwegbechern gearbeitet.

Keine Pre-Party an Himmelfahrt

Ursprünglich war geplant, das Festivalgelände bereits am Himmelfahrts-Donnerstag zur öffnen. „Davon haben wir Abstand genommen“, so Projektleiter Usko. Die Behörden hatten ein Veto eingelegt. „Wir wollen nicht, dass hier ein neuer Hotspot entsteht“, erklärt Tim Andresen vom Ordnungsamt. Die Polizei habe an Himmelfahrt bereits genug zu tun.

Die Bewohner Bornhöveds nehmen das Festival bisher offenbar gelassen auf. Beschwerden habe es bisher kaum gegeben, so Usko. Um wildes Parken rund um das Festival zu unterbinden, gilt in den Straßen Kieler Tor, Priesterredder und Bahnhofstraße absolutes Halteverbot während der beiden Festivaltage. „Das gilt auch für Taxen“, betont Usko.

Geschwindigkeitsreduzierung und 3000 Parkplätze

Außerdem soll dort Tempo 30 gelten. Die Geschwindigkeit auf der B 430 entlang des Festivalgeländes wird auf Tempo 50 reduziert. 3000 Parkplätze stehen auf dem Festivalgelände und – nach den Öffnungszeiten – an den umliegenden Supermärkten und an der Sventana-Schule zur Verfügung.

Die letzten Unterlagen für das Großevent in Bornhöved seien am Montag eingereicht worden, sagt Usko. Am Mittwoch soll die Abnahme seitens der Behörden erfolgen. Wenn es dann keine Beanstandungen mehr gibt, kann die Party starten.

Für Freitag und Sonnabend, gibt es laut Veranstalter an der Abendkasse noch vereinzelt Karten. Außerdem unter www.springbreak-bornhöved.de.

Die Vorbereitungen laufen für das Festival am Freitag, 31. Mai, und Sonnabend, 1. Juni. 20 Live-Acts und 50 DJs sollen am Wochenende auftreten.

Von Nadine Materne

Heinrich Pantel 28.05.2019
Gerrit Sponholz 28.05.2019
Einar Behn 27.05.2019