Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Wehren waren doppelt im Einsatz
Lokales Segeberg Wehren waren doppelt im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 30.07.2018
Von Christian Detlof
Weil sie gerade von einem Einsatz in Tensfeld zurück kehrten, konnten Kräfte der Feuerwehren Bornhöved und Schmalensee Schlimmeres verhindern: Der Brand in einer Vierkantpresse an der B430 konnte schnell bekämpft werden. Quelle: Feuerwehr Schmalensee
Anzeige
Bornhöved

Das zweite Szenario nahm ein besonders günstiges Ende, weil Teile der Einsatzkräfte gerade auf dem Rückweg aus Tensfeld und somit schnell zur Stelle waren.

Um 11.47 Uhr erging der erste Vollalarm für die Wehren des Amtes. In Tensfeld, so sagten es die Funkmeldeempfänger, brannte ein etwa 20 mal 20 Meter großer Schuppen. Die Tensfelder Kameraden unter Leitung von Wehrführer Michael Mischker waren binnen Kurzem zur Stelle und hatten die Lage schnell im Griff. Mit dem Schuppen ist auch ein Pkw ausgebrannt.

Anzeige

Auswärtige Feuerwehren aus Trappenkamp, Bornhöved und Schmalensee waren entweder schon in Tensfeld eingetroffen oder noch auf dem Weg dorthin, da wurde dieser Einsatz bereits nach zehn Minuten für sie abgebrochen.

Ob unterwegs oder schon zurück an ihren Stützpunkten, wurden die Blauröcke aus Bornhöved und Schmalensee um 12.10 Uhr erneut alarmiert. Die Meldung von einem brenndenden Fahrzeug auf oder neben der Bundesstraße 430 zwischen Bornhöved und Schmalensee ließ die Sorge um Personen in einem brennenden Pkw aufkommen.

Doch vor Ort wurde die Einsatzkräfte mit einer Vierkantpresse konfrontiert, in deren Häckselwerk ein Stein Funkenflug verursacht hatte. „Das Feuer darin hatte sich nicht weit ausgebreitet“, berichtete stellvertretender Wehrführer Simon Siebelts. Einsatzleiter Rüdiger Lehmann (Bornhöved) ergänzte, dass durch die Arbeiten im Umkreis gut 50 Quadratmeter des Stoppelfeldes in Mitleidenschaft gezogen worden waren. „Es muss beim Pressen des letzten Ballens passiert sein“, sagte Lehmann angesichts des abgeernteten Feldes. Im Schnellangriff beseitigten die Feuerwehren mittels Schaumgemisch jede weitere Gefahr des Wiederaufflammens.

Thorsten Beck 30.07.2018
30.07.2018
30.07.2018