Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Bunt und laut: LaTuFF
Lokales Segeberg Bunt und laut: LaTuFF
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 24.02.2019
Von Uwe Straehler-Pohl
Viel Schwung brachte die Tanztruppe des TC-Roland aus Bad Bramstedt in die Veranstaltung. Quelle: Uwe Straehler-Pohl
Wiemersdorf

Die große Karnevalsveranstaltung gibt es seit über 40 Jahren, gefeiert wird an zwei aufeinander folgenden Wochenenden.

Am vergangenen Sonnabend legte das Dorf wieder einmal Zeugnis davon ab, dass die Einheimischen, auch wenn es in der Kommunalpolitik häufiger mal heftig knirscht, gerne und gut zusammen feiern können. Unterschiedliche Gruppen hatten für das erste der Feste gut ein Dutzend Programmpunkte auf die Beine gestellt.

Auftakt war die LaTuFF-Garde, eine Gruppe junger Mädchen, die unter vollem Körpereinsatz teilweise akrobatische Nummern aufs Parkett legte. Die Begeisterung des Publikums nach Zugaben brachte die Tänzerinnen ordentlich ins Schwitzen.

Die Sketsche waren teilweise geschmacklos

Die Vorführungen wurden vom Publikum allerdings mit unterschiedlichem Interesse verfolgt, sie gingen teilweise in einer Lärmkulisse der sich recht lautstark unterhaltenden Gäste unter. Ein wenig lag es vermutlich auch daran, dass nicht jede Nummer packend war und etwas mehr dazu gehört, als lediglich Witze in eine Handlung zu verpacken, bei der Genitalien oder Frauenbrüste den Inhalt bestimmten.

Volle Aufmerksamkeit erhielten jedoch schwungvolle Tanznummern wie die des TC-Roland aus Bad Bramstedt, Stammgäste der Veranstaltung. Aber auch besondere Gags wie die der „No Limits“. Die als Handwerker verkleideten Männer klapperten mit in Bierkästen befindlichen leeren Flaschen zum Takt der Musik, was äußerst gut ankam beim Partyvolk. Ein weiteres Highlight war die Nummer „Seiltänzerin“. Sechs starke Personen aus dem Publikum mussten ein Seil straff spannen. Doch statt der erwarteten Tanznummer wurde lediglich Wäsche zum Trocknen aufgehängt. Und auch die „Happy Socks“, die als Handpuppen aus Löchern einer dunklen Sichtwand Richtung Publikum gestreckt wurden und zu flotter Musik „tanzten“, wurde mit viel Applaus bedacht.

Die Gäste waren von der Party begeistert

Beim Publikum kam die Veranstaltung offensichtlich gut an. „Sehr schön, aber ein bisschen zu laut. Es ist einfach toll, zusammen zu feiern. Wir arbeiten immer auf diesen Termin hin und werden auch in der kommenden Woche wieder dabei sein“, sagte Iris Neuhausen, die mit ihrer Tochter Julia zur Faschingsfeier kam. „Gut, dass wir das Dorfhaus haben“, meinten die beiden LaTuFF-Fans. Auch Clara Metzlaf und ihrem Freund Lukas Erbe aus Bad Bramstedt gefiel die Feier. „Es hat noch etwas Traditionelles, was nicht jedes Dorf mehr hat“, sagte Clara Metzlaf: „Es ist mal etwas Anderes, nicht so schickimicki, man kann sich ruhig etwas zum Affen machen.“

7800 Euro Miete im Jahr kostet die provisorische Fluchttreppe auf der Rückseite des Jugendzentrums in Bad Bramstedt . Keine Dauerlösung - darüber sind sich alle einig. Das Juz wünscht sich einen Anbau inklusive Treppe für ein Jugendcafé. Es könnte gebaut werden, wenn die Politik zustimmt.

Einar Behn 23.02.2019

Ein wassertretender Sebastian Kneipp, ein spielendes Kind - insgesamt fünf lebensgroße Bronzefiguren möchte der Stipsdorfer Künstler Sven Schöning für die Seepromenade in Bad Segeberg schaffen. Es ist nicht sein erstes derartiges Projekt. Demnächst will Schöning der Stadt erste Modelle vorstellen.

22.02.2019

Die Hängepartie geht ins fünfte Jahr: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kiel gegen Ex-Möbel-Kraft-Chef Dr. Gunnar George wegen Untreue werden fortgeführt. Seit Anfang 2015 befasst sich das Fachdezernat für Wirtschaftsdelikte mit dem Berliner, der inzwischen eine eigene Firma gegründet hat.

Michael Stamp 22.02.2019