Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Sie haben sich den Traum vom Tiny House erfüllt
Lokales Segeberg Sie haben sich den Traum vom Tiny House erfüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:30 06.01.2020
Von Nadine Materne
Helmuth Haupt und Liane Wise haben sich in Wittenborn ihren Traum vom Tiny House erfüllt. Es steht auf zwei Plattform-Anhängern. Quelle: Nadine Materne
Anzeige
Wittenborn

„Freiheit Tag und Nacht“ steht auf dem Schild an dem Holzwagen auf dem Campingplatz Weisser Brunnen in Wittenborn. Freiheit, das erhoffen sich Helmuth Haupt (55) und seine Partnerin Liane Wise (52) von ihrem Tiny House auf dem höchsten Punkt des Platzes, den See in Sichtweite.

Am Anfang standen zwei Anhänger

Vor knapp einem Jahr haben die beiden zusammen mit Freunden angefangen, zwei Plattform-Anhänger in ein Tiny House umzubauen. Kurz vor Silvester war es endlich bezugsfertig. Es ist das erste Tiny House auf dem Platz, doch die nächsten Pächter haben sich bereits angekündigt.

Helmuth Haupt und Partnerin Liane Wise aus Bad Segeberg wollen sich radikal verkleinern und bauen sich ihr Minihaus auf Rädern.

„Es fühlt sich an wie Urlaub“, sagt Liane Wise nach den ersten Nächten über Neujahr in dem Häuschen auf Rädern. Durch das Fenster ist nur der Himmel und eine Koppel zu sehen. Pure Idylle für das Paar. „Sobald die Temperaturen wieder steigen, wird der Garten noch schön gemacht“, sagt Liane. Eine Terrasse ist geplant, mit Outdoor-Küche und -Dusche.

So viel Zeit wie möglich, wollen die beiden hier verbringen. Auf 40 Quadratmetern in zwei Anhängern. Ein großes Mietshaus mit 200 Quadratmetern Wohnfläche riesigem Grundstück in Bad Bramstedt haben sie aufgegeben.

Luxus-Camping auf 40 Quadratmetern

„Aufgegeben haben wir aber eigentlich nichts“, sagt Helmuth Haupt. Wenn sich die Tür des ersten neun Meter langen Wagens öffnet, erinnert darin nichts an einen einfachen Camper. Eine gemütliche Couch mit Blick ins Grüne durch bodentiefe Fenster, Lampen hängen von der Decke, ein Ofen steht im Raum, dazu eine Essecke und eine vollausgestattete Küche.

Fast alles ist in Handarbeit maßgeschneidert. Die Hängeschränke der Küche umrahmen ein weiteres Fenster. Die Einrichtung ist hell mit schwarzen Akzenten, viel Holz wurde verbaut. Skandinavischer Wohnstil war das Vorbild.

Lesen Sie auch: Tiny Houses könnten Wohnungsnot eindämmen

„Der Ausbau hat viel länger gedauert als gedacht. Eigentlich wollten wir schon im September fertig sein“, sagt Helmuth Haupt. Neben der regulären Arbeit beschränkte sich der Hausausbau auf die Wochenenden. Mit dem Ergebnis sind beide zufrieden. Sogar Mischling „Elvis“ hat eine Ecke für sein Körbchen, genau wie Kater „Balu“.

Vor knapp einem Jahr haben Helmuth Haupt und Liane Wise mit dem Bau ihres Tiny Houses begonnen. Jetzt ist es fertig. Mit einem Camper hat das Mobilheim nichts zu tun.

„Für ein Tiny House ist das schon groß“, sagt Helmuth Haupt. „Maxi Tiny.“ Über eine Schleuse geht es in den zweiten Wagen, der im 90 Grad-Winkel zum ersten gestellt ist, hier sind ein Bad mit Dusche und das Schlafzimmer untergebracht.

Trotz Rädern - kein Haus zum Rumfahren

„Die Ausrichtung der Wagen hat allein einen Tag gedauert“, erinnert sich Haupt an den Umzug des Häuschens auf den Campingplatz im Juli. Mit einem Pick-up und einem kleinen Trecker wurden die drei Meter breiten Wagen die letzten 400 Meter bis auf den Hügel gezogen und stabilisiert.

Die Räder unter den Wagen sind lediglich zum Rangieren gedacht, das Paar plant nicht, ihr Tiny House in naher Zukunft vom Fleck zu bewegen. 30 Jahre lang wollen sie den Stellplatz pachten. 

Hauptwohnsitz der beiden bleibt Bad Bramstedt, dort betreibt das Paar unter anderem eine Massagepraxis. Nach aktueller Gesetzeslage ist es nicht erlaubt, dauerhaft auf einem Campingplatz zu wohnen. Aber so viel Zeit wie möglich wollen sie nun in ihrem Tiny House verbringen, besonders im Sommer. Die Ruhe, der Lärm der Stadt weit weg, dazu der See. Es gefällt den beiden in Wittenborn. „Und die Nachbarn sind auch nett“, sagen sie. Zum Neujahr wurde gemeinsam angestoßen.

Weitere Tiny-House-Besitzer kommen nach Wittenborn

Allein bleiben werden sie auf dem Tiny-House-Hügel aber nicht mehr lange. Im März kommen die nächsten Mobilheim-Besitzer auf den Platz nach Wittenborn. Außerdem steht ein Muster-Tiny-House auf dem Areal. Seit bekannt ist, dass es in Wittenborn Stellplätze für Tiny Houses gibt, kommen immer wieder Leute zum Gucken, die Neugier und das Interesse ist groß, sagen Haupt und Wise.

Aber Einschränken können muss man sich. Helmuth Haupt und Liane Wise haben die meisten Dinge aus dem großen Mietshaus verkauft oder verschenkt. Überflüssige Kleidung wurde gespendet. Auch das sei eine Erleichterung gewesen, sagen die beiden. Auf ihren 40 Quadratmetern ist nur Platz für die wirklich wichtigen Dinge. Auch das ist für sie Freiheit.

Tiny Houses - wo dürfen sie stehen?

Tücken des Tiny Houses - Kreis Segeberg bietet Beratung an

Tiny Houses sind ein Trendthema, stellt auch der Kreis Segeberg fest. Die Verwaltung weist aber darauf hin, dass dauerhaftes Wohnen in Tiny Houses, Mobilheimen und Wohnwagen bestimmten rechtlichen Bedingungen unterliegt. Generell gelte: Dauerhaftes Wohnen auf Campingplätzen ist verboten. Hier dienten Tiny Houses Erholungszwecken.

Außerhalb von Campingplätzen ist das Aufstellen von Tiny Houses, Mobilheimen und Wohnwagen nur mit einer Baugenehmigung zulässig, teilt die Verwaltung mit. Minihäuser außerhalb von Campingplätzen zu Dauerwohnzwecken gelten baurechtlich als Einfamilienhaus und unterliegen daher auch ähnlichen baulichen Anforderungen. Daher sei für die Errichtung und Nutzung eine Baugenehmigung erforderlich. Diese müsse bei der unteren Bauaufsichtsbehörde des Kreises beantragt werden.

Wer klären möchte, ob ein Tiny House an einer gewünschten Stelle stehen darf, kann sich bei der unteren Bauaufsichtsbehörde beraten lassen. Kontakt: bauaufsicht@segeberg.de

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Da kommen erhebliche Probleme auf die Autofahrer im Raum Bad Segeberg zu: Das Land muss die ramponierte B206 innerhalb der Stadt und weiter bis nach Rotenhahn (Högersdorf) sanieren. Doch die A21 scheidet als Umleitungsstrecke aus. Sie wird bis 2023 von Bad Segeberg bis Bad Oldesloe auch saniert.

Gerrit Sponholz 05.01.2020

„Kikeriki!“, ertönte es aus der Tribüne. Wo auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg sonst das Wiehern von Pferden zu hören ist, gaben Hahn und Henne den Ton an. Die Kalkbergschau des Rassegeflügelzuchtvereins fand erstmals dort statt. 312 Hühner, Zwerg-Hühner und Tauben wurden gezeigt.

Matthias Ralf 05.01.2020

Viele Gäste folgten am Sonntag der Einladung zum Neujahrsempfang der Stadt Kaltenkirchen ins Rathaus. Hausherr Hanno Krause schüttelte rund 300 Hände vor dem Ratssaal und wünschte allen persönlich einen guten Start in 2020. Erfreulich viel Publikum also für seine knapp 30-minütige Neujahrsrede.

Sylvana Lublow 05.01.2020