Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Clubhaus ist jetzt in Frauenhand
Lokales Segeberg Clubhaus ist jetzt in Frauenhand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 16.07.2019
Von Sylvana Lublow
Restaurant-Chefin Madalina Zinser und Golfclub-Vize Thomas Uellendahl freuen sich auf die Zusammenarbeit im frisch renovierten Clubhaus. Quelle: Sylvana Lublow
Anzeige
Bad Bramstedt

Chefkoch ist Umberto Alessandrini, der zuvor in dem gleichnamigen Restaurant am Kirchenbleeck seine Kochkünste unter Beweis stellte.

„Wir haben uns von dem vorherigen Pächter getrennt“, erklärt Club-Vizepräsident Thomas Uellendahl. Zwei Jahre lang kochte der Italiener Giuseppe Romanotto, vielen Bramstedtern als „Pino“ bekannt, im Clubhaus. Romanotto führte zuvor das „Piccola Italia“ im Butendoor, danach eröffnete er ein italienisches Restaurant in Lentföhrden und kehrte dann nach Bad Bramstedt zurück. Doch auch das „Da Pino am Golfclub“ ist nun Geschichte. Über die Gründe der Trennung vom Wirt wollte Uellendahl nichts sagen.

Anzeige

10000 Euro investiert

„Wir sind sehr glücklich über die neue Pächterin und den neuen Chefkoch“, so Uellendahl: „Wir hoffen jetzt natürlich auch auf eine langjährige Lösung, so wie wir es früher auch schon hatten.“ Und dafür wurde auch einiges investiert. „Wir haben eine neue Küche, neue Möbel und die Wände wurden neu gestrichen“, erzählt der Vize. 10 000 Euro wurden dafür von Pächterin und Golfclub Bad Bramstedt  in die Hand genommen. „Es ist wirklich gut gelungen, Madalina Zinser hat einen guten Geschmack“, findet Uellendahl.

Mittagstisch vom "Alessandrini" jetzt im Golfclub

Zinser ist gebürtige Rumänin und hat viele Jahre in Hotels gearbeitet, unter anderem auf Madeira und in Hamburg. Mit ihrem ersten eigenen Restaurant habe sie sich eine lang gehegten Traum erfüllt. „Das ist mein Herz, mein Baby“, sagt sie. Außer montags, da ist Ruhetag, wird das Restaurant im Clubhaus jeden Tag ab 10 Uhr geöffnet haben. Und das nicht nur für die Golfspieler. Von kleinen Snacks über Pizza und Pasta bis zu täglich wechselnden Fisch- und Fleischgerichten ist alles auf der Karte zu finden. „Das Restaurant kann auch für Veranstaltungen und Familienfeiern gebucht werden“, sagt die 41-jährige Gastronomin.

„Bisher wurde das Konzept von Madalina Zinser sehr gut angenommen“, freut sich auch Uellendahl. Am vergangenen Sonntag, zum Tag der offenen Tür, hatten Zinser und Alessandrini ihre Feuertaufe. „Hier saßen an die 100 Leute im Restaurant und auf der Terrasse und es hat super geklappt“, sagt der Vizepräsident.

Den Mittagstisch, den es bisher im „Alessandrini“ am Kirchenbleeck gab, hat der Chefkoch mit ins Clubhaus genommen. Vorerst hat sein altes Restaurant nur abends ab 17 Uhr geöffnet und wird von Marina Alessandrini weitergeführt.

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Gunnar Müller 16.07.2019
Nadine Materne 16.07.2019
Uwe Straehler-Pohl 16.07.2019
Anzeige