Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg "Country goes Christmas" seit Frühjahr ausgebucht
Lokales Segeberg "Country goes Christmas" seit Frühjahr ausgebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 15.10.2008
Bad Segeberg

Vor der eindrucksvollen Kulisse des beleuchteten Kalkbergs werden sich von Freitag, 12. Dezember, bis Sonntag, 14. Dezember, über 50 Aussteller vornehmlich aus Gastronomie und Kunsthandwerk rund um das Indian Village und den Karl-May-Platz am Freilichttheater präsentieren.

"In diesem Jahr hatten wir es leicht", erklärte Initiator Ingo Micheel, der die Veranstaltung mit seiner ortsansässigen Firma creativevent in Zusammenarbeit mit der Bad Segeberger Stadtmarketing GmbH organisiert. "Schon im Januar hatten wir die ersten Anfragen." Und auch bei der städtischen Gesellschaft beschäftige man sich im Grunde bereits seit Jahresbeginn wieder mit dem Weihnachtsmarkt im Dezember, wie Geschäftsführer Dirk Gosch berichtete.

Besonders wichtig für die Besucher: Der Eintritt zu "Country goes Christmas", das auch dieses Jahr am Freitag mit einem stimmungsvollen Lichterumzug vom Parkplatz der Kreisverwaltung hinauf an den Kalkberg eröffnet wird, ist wie immer frei. "Auch das Kinderprogramm wird dank der Sparkasse Südholstein wie in den Vorjahren kostenlos angeboten", sagte Micheel.

Der Umzug, der erneut von Fackelträgern, Spielmannszügen, einer Reitabordnung und schneeweiß gekleideten Mitgliedern der Hamburger Engel-Agentur begleitet wird, soll 2008 noch etwas spektakulärer werden. Nachdem die Sparkasse angekündigt hat, ihren dann natürlich weihnachtlich dekorierten KNAX-Wagen zu schicken, wollen die Veranstalter eine kleine "Electrical Parade" im Stile von Disney World auf die Beine stellen. Creativevent selbst steuert einen Lichterwagen mit Amerika-Statue bei. "Dazu suchen wir noch weitere Teilnehmer, die mit ihren weihnachtlich geschmückten und mit Lichterketten dekorierten Wagen beim Umzug mitfahren", erklärte Micheel, seit 2005 für den Weihnachtsmarkt am Berg verantwortlich. Wer mitmacht, erhalte eine kleine Aufwandsentschädigung in Form von Verpflegungsgutscheinen.

Neben dem Bühnenprogramm, das unter anderem Schulen aus der Region präsentieren werden, soll auch wieder ein großer Weihnachtsbaum die Veranstaltung schmücken. Gemeinsam mit der Revierförsterei Alt Erfrade sucht das creativevent-Team in den nächsten Wochen eine rund 14 Meter hohe Tanne aus, die mit einem Sattelzug der Firma Jorkisch aus Daldorf ins Indian Village gebracht, eingepflanzt und schließlich verankert wird. "Das wird wieder spektakulär", freut sich Ingo Micheel.

Als Bodendekoration werden wieder die begehrten "Hackschnitzel" verwendet. Über 60 Kubikmeter der Holzspäne liefert die Firma Holz-Ruser aus Bornhöved kurz vor der Veranstaltung an. Nach deren Ende können sie von Interessierten - natürlich mit Zustimmung der Organisatoren - kostenlos aufgeladen und weggefahren werden. Zudem kommen wieder über 150 Rotfichten zum Einsatz, an denen jeweils zwei Lichterketten montiert werden. Um die verschiedenen Feuerstellen volle drei Tage zu unterhalten, lassen die Veranstalter sechs Schüttmeter Scheitholz aus den heimischen Wäldern kommen.

Auch technisch stellt "Country goes Christmas" die Verantwortlichen vor eine große Herausforderung: "Insgesamt werden etwa 300 Dreiersteckdosen angeschlossen und rund ein Kilometer Stromkabel verlegt", schilderte Dirk Gosch den Aufwand. Um die Konturen der Gebäude im Indian Village wieder mit Lichterketten weihnachtlich hervorzuheben, benötigt der Schmücktrupp von creativevent circa 2000 Meter Lichterschläuche.

Agentur-Chef Ingo Micheel denkt aber schon heute viel weiter in die Zukunft: "Schön wäre es, wenn eines Tages noch eine Rodelbahn hinunter zum Verwaltungsgebäude der Karl-May-Spiele führen würde." Oder wenn es einmal genügend Aussteller gäbe, um das Spektakel um den Kalkberg herum bis zum Fledermauszentrum Noctalis zu erweitern. Auf dem Weg dorthin sind Ingo Micheel und Co. ja schon.

Die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) kann Einsätze in unwegsamem Gelände künftig besser bewältigen. Die im Wahlstedter Industriegebiet beheimatete Truppe unter Leitung von Volker Gaedecke stellte ihren dank vieler Großspenden angeschafften Wagen mit Allradantrieb jetzt stolz der Öffentlichkeit vor.

15.10.2008

Eine Punktlandung legte der Rotary Club Bad Bramstedt mit seiner Spende von 500 Euro an den Förderverein Kirchenmusik in Bad Bramstedt hin. Genau dieser Betrag war nämlich noch offen, um die im März dieses Jahres gekaufte Truhenorgel abschließend zu finanzieren.

15.10.2008

Die Maria-Magdalenen-Kirche in Bad Bramstedt ist schon seit Jahren nicht nur die Stätte für evangelisch-lutherische Gottesdienste. Konzerte, plattdeutsche Veranstaltungen oder die Kinderbibelwochen machen sie zu einem lebendigen Ort der Begegnung. Von Donnerstag, 6. November, bis Sonnabend, 8. November, wird das Gotteshaus um eine Variante reicher: Zum ersten Mal findet dort eine Jugendkirche statt.

15.10.2008