Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Segeberger feiern wieder kräftig mit
Lokales Segeberg Segeberger feiern wieder kräftig mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 29.07.2019
Von Matthias Ralf
Gute Stimmung beim EPF: Eine 45-köpfige Delegation aus Bad Segeberg vertritt Deutschland in Portugal. Quelle: Matthias Ralf
Bad Segeberg

 Mit einem Gottesdienst und einer feierlichen Parade wurde das Fest der Völkerverständigung am Wochenende eingeläutet. Bis zum kommenden Sonnabend messen sich rund 600 Teilnehmer aus 14 Nationen beim EPF im portugiesischen Ort Cantanhede in verschiedenen Wettbewerben und erleben gemeinsam eine bunte Feier. Eine 45-köpfige Delegation aus Bad Segeberg vertritt die deutschen Farben.

Wie eine große Familie

„Die Atmosphäre ist einfach super“, sagte Herbert Bensch. Der 20-jährige Bad Segeberger ist zum ersten Mal beim EPF dabei. Seine ersten Eindrücke sind sehr positiv. Die Idee, dass Menschen aus vielen europäischen Nationen zusammenkommen, um sich besser kennenzulernen oder alte Freundschaften zu pflegen, begeistert nicht nur den EPF-Novizen. „Wir sind eine große Familie“, macht auch Matthias Gosch klar. Der 27-Jährige ist Vorsitzender des Vereins zur Förderung des EPF aus Bad Segeberg und seit Jahren bei den Festivals, die jedes Jahr in einem der Partnerstädte stattfindet, am Start. „Die Stimmung ist wie immer sehr schön.“ So geht es den meisten der knapp 600 Besucher aus ganz Europa. Wer schon einmal EPF-Luft geschnuppert hat, den lässt das Gefühl, Teil einer besonderen Gemeinschaft zu sein, nicht mehr los.

45 Teilnehmer aus Bad Segeberg

Insgesamt sind die 45 Bad Segeberger, die sich auf den Weg auf die iberische Halbinsel gemacht haben, zufrieden. Es gibt aber auch Kritikpunkte. Die Organisation sei nicht immer optimal, hieß es verschiedentlich. Die Schule, in der das deutsche Team untergebracht ist, gleicht einer Großbaustelle. Leider geht das EPF in der Bevölkerung auch etwas unter, da in Cantanhede derzeit die größte Landwirtschaftsmesse Portugals abgehalten wird. 

Tausende Besucher strömen in dieser Woche auf das Messegelände der Expofacic. Das Europäische Dorf, in dem die teilnehmenden Nationen ihre Besonderheiten präsentieren, geht auf dem großen Areal etwas unter. Auch die Parade, die sonst einen herausragenden Auftakt des Festivals darstellt, wurde nicht von so vielen Einheimischen besucht, wie das gewöhnlich bei einem EPF der Fall ist. Die Teilnehmer lassen sich davon allerdings nicht die Stimmung vermiesen. „Wahnsinn!“, meint Yves Morel über den Auftakt. Vor allem die Gastfreundlichkeit der Portugiesen beeindruckt den Tönningsstedter, der zum ersten Mal zum deutschen Team gehört.

Parade bunt und fröhlich

Die Parade war wieder bunt und fröhlich. Viele Delegationen hatten Musikkapellen dabei oder sorgten mit Gesang, lustigen Kostümen und kleinen Einlagen für gute Stimmung unter den Einheimischen, die sich das bunte Treiben vom Straßenrand aus ansahen. Die Bad Segeberger verkleideten sich – nicht allzu überraschend – als Wildwestleute. Die von der Kalkberg GmbH ausgeliehenen Kostüme kommen auch beim Kulturauftritt zum Einsatz. Hier wird eine eigens für das EPF kreierte Version der Karl-May-Spiele auf der Bühne präsentiert. Das Ganze wird von einer Jury bewertet.

In den nächsten Tagen geht es sportlich und kulturell weiter. In den Sportarten Basketball, Fußball, Beachvolleyball, Schwimmen und Petanque treten die Nationen gegeneinander an. Dazu gibt es weitere Wettbewerbe und Auftritte, bei denen Kreativität gefragt ist. Lecker wird es beim Kochwettbewerb. Malen und Fotografieren sowie die Performance während der Parade gehen ebenfalls in die Wertung mit ein.

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Eine 45-köpfige Delegation aus Bad Segeberg vertritt Deutschland beim EPF.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Robin Spletstösser: 26 Jahre, verheiratet, Stadtvertreter, stellvertretender Ortsvorsitzender der Christdemokraten, ist seit mehr als zehn Jahren politisch ein alter Hase in Kaltenkirchen. Denn sein Engagement begann er als Schülersprecher des Gymnasiums und Vorsitzender der Jugendstadtvertretung.

Gunnar Müller 29.07.2019
Segeberg Defekt am Anhänger - 3000 Liter Gülle ausgelaufen

Das Problem war deutlich früher zu riechen als zu sehen: Aufgrund eines technischen Defektes am Gülle-Anhänger hat ein Trecker-Fahrer am Montagvormittag in Bad Segeberg in der Straße Am Wege nach Stipsdorf, in Höhe der Gärtnerei, erhebliche Mengen der stinkenden Flüssigkeit verloren.

Thorsten Beck 29.07.2019

Die Vorbereitungen laufen: Am Sonnabend, 10. August, um 16 Uhr startet auf dem Festplatz in Kaltenkirchen das zweite Holi-Festival. Gut 1500 Besucher haben dort Platz zum Feiern. Die Segeberger Zeitung verlost VIP-Karten und normale Eintrittstickets.

Nicole Scholmann 29.07.2019