Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Gemeinde bekommt eine neue Dorfmitte
Lokales Segeberg Gemeinde bekommt eine neue Dorfmitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 04.02.2020
Von Klaus-Ulrich Tödter
Wenn alles nach Plan läuft, werden diese Gebäude auf dem ehemaligen HaGe-Gelände in Alveslohe abgerissen, damit das Unternehmen Manke dort ab Frühjahr 2021 Reihenhäuser, Wohnungen und einen Kindergarten errichten kann. Quelle: Klaus-Ulrich Tödter
Alveslohe

„Das wird ein sehr schönes Projekt“, ist sich Christian Manke, Geschäftsführender Gesellschafter der Henstedt-Ulzburger Grundstücksgesellschaft Manke, sicher. Sein Unternehmen hat von der Bauland Schleswig-Holstein mit Sitz in Bad Bramstedt das HaGe-Gelände und zusätzlich das angrenzendeGrundstück einer ehemaligen Gärtnerei erworben. Dort soll nun auf einer Gesamtfläche von 13000 Quadratmetern die neue Dorfmitte entstehen. Knapp 20 Millionen Euro wird nach den Worten von Manke die Gesamtinvestitionssumme betragen. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir ein solch in der Region fest verwurzeltes, alteingesessenes und finanzkräftiges Unternehmen als Kooperationspartner gefunden zu haben“, sagt ein zufriedener Bürgermeister Peter Kroll.

Turm soll verschönert werden

„Wir sind gerade dabei, zusammen mit der Gemeinde einen Bebauungsplan für das Gebiet aufzustellen“, führt der Manke-Geschäftsführer aus. Sollte der bis zum Herbst rechtskräftig werden, könnte dann im Frühjahr des kommenden Jahres mit dem Hochbau begonnen werden. Bis zur Fertigstellung sei mit einer Bauzeit von 18 Monaten zu rechnen.

Auf dem Gelände der ehemaligen Genossenschaft stehen noch einige Gebäude, die abgerissen werden. Zuletzt der große Turm, auf dem noch einige Funkmasten angebracht sind und Verträge laufen. „Wir werden den bis dahin aber etwas verschönern, denken uns dafür sicherlich einen PR-Gag aus“, verspricht Christian Manke.

Kita und Reihenhäuser geplant

Entstehen wird auf dem Gelände ein Kindergarten, denn das sei ein großes Anliegen der Gemeinde gewesen. Dazu kämen 26 Reihenhäuser für junge Familien und zweigeschossige Gebäude mit Staffelgeschoss. Dort werden rund 25 barrierearme Wohnungen zwischen 50 und 80 Quadratmeter entstehen. „Aber da müssen wir noch in die Feinplanung gehen“, so Christian Manke. Dieses Wohnangebot werde speziell für Senioren zugeschnitten. In einem der Gebäude soll es auch eine Begegnungsstätte geben, wo von den Bewohnern auch Feiern durchgeführt werden können. „Wir möchten hier gerne ein Quartier schaffen, wo junge und ältere Menschen ein schönes neues gemeinsames Zuhause finden“, erklärt der Geschäftsführer.

Bereits Stadtquartier gebaut

Während das Alvesloher Projekt noch in den Kinderschuhen steckt, hat das Unternehmen in Henstedt-Ulzburg eine 13 Millionen Euro teure Investition abgeschlossen. Dort entstand an der Lühmannstraße, in unmittelbarer Bahnhofsnähe, das Stadtquartier. Es umfasst vier fünfgeschossige Blocks mit 55 Wohnungen, die durch drei Reihenhäuser mit je knapp 140 Quadratmeter Wohnfläche getrennt sind. Von den Wohnungen zwischen 62 und 131 Quadratmeter Wohnfläche sind bis auf vier alle vermietet. Sie sind alle nicht nur hochwertig ausgestattet, sondern zu jeder gehört auch ein Tiefgaragen-Stellplatz. Alle werden im Bestand des Unternehmens bleiben.

Das größte ihrer zahlreichen Projekte verwirklicht Manke gerade in Schleswig, wo über 100 Wohnungen mit Seeblick erstellt und dann verkauft werden. Die ersten werden im Frühjahr übergeben. Christian Manke beziffert die Investitionssumme dort auf rund 40 Millionen Euro.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Ab 2023 könnte sich ein lange gehegter Wunsch erfüllen: ein Schnellzug der AKN zwischen Neumünster und Norderstedt-Mitte, vorausgesetzt das Land stimmt zu. Wer in Bad Bramstedt zusteigt, ist dann zwölf Minuten schneller, berichtete AKN-Chef Wolfgang Seyb dem Bad Bramstedter Verkehrsausschuss.

Einar Behn 04.02.2020

Wer möchte im Sommer durch den Wilden Westen von Bad Segeberg reiten? Für ihre neue Inszenierung „Der Ölprinz“ suchen die Karl-May-Spiele Reiter, die an der Seite von Winnetou-Darsteller Alexander Klaws im Freilichttheater am Kalkberg auftreten wollen.

Michael Stamp 05.02.2020
Segeberg Bauernhof - Kindergarten Kita-Konzept in Weede vorgestellt

Sechs Bauernhof-Kindergärten betreibt die Genossenschaft "Kita Natura" bereits. In Weede, im Ortsteil Steinbek, im Kreis Segeberg könnte bald die siebte Einrichtung entstehen. Mitbegründerin Anna-Marie Muhs stellte jüngst die Planungen vor.

Klaus J. Harm 04.02.2020