Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Drei Kronen für neue Lagerhalle
Lokales Segeberg Drei Kronen für neue Lagerhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 24.02.2019
Von Gudrun Ehlers
Gleich drei Richtkronen schmückten die große zweiteilige Lagerhalle an der Hauptstraße in Seth. Quelle: gudrun ehlers
Anzeige
Seth

1981 von Günther Kühl gegründet, wuchs das Unternehmen über die Jahre kontinuierlich. Jetzt wurde mit einem großen Richtfest der Neubau neben dem bereits bestehenden Gebäudekomplex auf dem Firmengelände (Hauptstraße 112) gefeiert. Um die 200 Gäste kamen und staunten über die riesige Halle mit zwei Giebeln, die gleich mit drei Richtkronen aufwarten konnte.

MiE baut Großgeräte für die medizinische Diagnostik

„Willkommen in der Zukunft. Ich bin beeindruckt, dass so viele Menschen Interesse an unserem Unternehmen haben und zu der Feier gekommen sind. Ich hoffe, dass liegt jetzt nicht nur an der Erbsensuppe, die es gleich gibt”, scherzte Geschäftsführer Thomas Kühl in seiner Begrüßungsrede in dem großen Festzelt, das in der neuen Lagerhalle aufgebaut wurde. In dem dem gewaltigen Rohbau von 50 mal 60 Metern wirkte das Zelt dabei fast ein wenig verloren.

Anzeige

Die Firma MiE baut Großgeräte für die medizinische Diagnostik. Sie kauft außerdem aus der ganzen Welt defekte Maschinen aus dem medizinischen Bereich auf, um sie dann in ihre Einzelteile zu zerlegen. Viele Teile lassen sich wieder verwerten oder als Ersatzteile nutzen. Das Unternehmen baut nicht nur neu, sondern übernimmt auch Servicearbeiten im Hard- und Softwarebereich an medizinischen Geräten weltweit.

Auf Nachhaltigkeit beim Bau wurde Wert gelegt

Das Unternehmen investiert mit dem Bau der neuen Lagerhalle in die eigene Zukunft. „Wir brauchten einfach mehr Lagerfläche, das wurde bei uns alles zu eng”, sagte Thomas Kühl. Rund vier Millionen Euro wird der Neubau am Ende wohl kosten. Die Bauherren haben bewusst auf Nachhaltigkeit und massive Bauweise bei dem 3000 Quadratmeter großen und 4,50 Meter hohem Gebäude gesetzt. Wirklich beeindruckend ist die Dachkonstruktion: Insgesamt 180 Kubikmeter Holz wurden hier von den Zimmerleuten verbaut. Zimmermeister Hans-Heinrich Hamdorf aus Fahrenkrug übernahm dann auch den Richtspruch und wünschte allzeit Glück. Die Firma Bartram Bau aus Hohenweststedt hatte die Betonwände mit Riemchenverblendung an der Fassade geliefert und die Firma Dräger aus Kükels die Erdarbeiten erledigt. Auch für die weiteren Bauarbeiten sollen regionale Firmen beauftragt werden.

Im Juli soll die Halle bezugsbereit sein

„Für eine Lagerhalle hätte man das auch einfacher machen können, aber die Familie Kühl hat auf Nachhaltigkeit gesetzt und hohe Dämmeigenschaften, wie die dreifache Verglasung der Fenster und Sohlendämmung gewünscht”, erklärte Architekt Sönke Schmidt, der schon damals die Planung des bereits bestehende Firmengebäudes übernommen und den Neubau dementsprechend optisch angepasst hat. Des Weiteren wird es eine Fußbodenheizung geben und eine PV-Anlage auf dem Alu-Dach zur Energiegewinnung der hauseigenen Anlagen. Im Juli soll das Gebäude fertig und bezugsbereit sein.

Uwe Straehler-Pohl 24.02.2019
Einar Behn 23.02.2019