Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg In der Natur gibt's viel zu entdecken
Lokales Segeberg In der Natur gibt's viel zu entdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:59 25.04.2017
Von Einar Behn
Auch die Fischotter im Wildpark Eekholt sind ein Ausflugsziel im "Naturerlebnismonat Mai". Quelle: Einar Behn
Großenaspe

Nicola Bockmüller von der Stiftung Naturschutz hofft die „Erosion des Wissens von der Natur“ mit dem Aktionsmonat zu stoppen. „Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist festzustellen, dass es erhebliche Lücken gibt. Viele würden nicht einmal eine Amsel erkennen.“ Dennoch sind Ausflüge in die Natur beliebt. Seit 2012 gibt es den Aktionsmonat, davor hatte es seit 2006 schon eine Aktionswoche im Mai gegeben. „Wir haben ständig steigende Teilnehmerzahlen“, erklärte Bockmüller. Und das sei auch unter dem Aspekt des Naturschutzes begrüßenswert. „Nur wer die Natur kennt und schätzt, wird sich für ihren Schutz einsetzen.“ Die Organisationsbündnis wirbt für den Aktionsmonat auch in Kindergärten und Schulen.  Kita-Gruppen und Klassen können kostenlos an den Führungen teilnehmen.

Programmheft liegt aus

Selbst Biologin Ute Kröger vom Wildpark Eekholt, wo am Montag das Programm vorgestellt wurde, hat auf solchen Mai-Touren schon Neues entdeckt. „Ich habe im letzten Jahr an einer Führung durch das Stellbrooker Moor mitgemacht. Weil es Naturschutzgebiet ist, darf ich da sonst nicht hin“, berichtete sie. Das Moor liegt gleich neben dem Wildpark. „Dort gab es wirklich Faszinierendes zu entdecken." Das Stellbrooker Moor steht an den Sonnabenden, 6. und 13. Mai, auch in diesem Jahr wieder im Programmheft. Dieses kann www.aktion-naturerlebnis.de heruntergeladen werden. Es liegt zudem in Sparkassen und Tourismusbüros aus.

Wildpark Eekholt beteiligt sich am Aktionsmonat

Der Wildpark Eekholt beteiligt sich gleich zweimal an dem „Aktionsmonat Naturerlebnis“. Wölfe und Fischottern stehen dabei im Mittelpunkt. Aber auch Ausflüge in die Kaltenkirchener Heide, in Ohmoor am Flughafen Hamburg oder ein Spaziergang im Garten des Gutes Borstel finden sich in dem Programmheft.

Am Lakweg in Kaltenkirchen haben sich die Mitarbeiterinnen in der von der Arbeiterwohlfahrt (Awo) betriebenen Einrichtung KunterBunterHort auf eine Verfassung verständigt, die die Mitbestimmungsrechte der Kinder sehr genau beschreibt. Sie folgen damit einem landesweiten Projekt.

Nicole Scholmann 25.04.2017

Knapp 50 Kaltenkirchener sind gekommen, um ihrem Bürgermeister Hanno Krause zuzuhören, auch Stadtverordnete sind darunter. Krause möchte am 7. Mai wiedergewählt werden. Es gibt keinen Gegenkandidaten.

24.04.2017

Schon bald könnten die rund 3850 Einwohner von Kisdorf mit Lichtgeschwindigkeit durchs Netz surfen. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser und die Gemeinde Kisdorf haben die Verträge für den Ausbau eines Glasfasernetzes unterzeichnet.

Sylvana Lublow 24.04.2017