Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Ein gutes Flohmarkt-Jahr
Lokales Segeberg Ein gutes Flohmarkt-Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.10.2013
Von Stephan Worlitz
Immer gut besucht: Den ganzen Tag herrschte auf dem Parkplatz von Möbel Kraft reger Betrieb. Quelle: "Stephan Worlitz, 0176-560 804 16"
Bad Segeberg

Vier Mal jährlich findet der große und seit vielen Jahren sehr beliebte Flohmarkt statt. Das Besondere: Private Verkäufer können früh morgens ohne Anmeldung anreisen und ihre Stände aufbauen. Gewerbliche Anbieter benötigen hingegen eine Reservierung.

 Bei Käufern und Verkäufern gleichermaßen beliebt, kommen regelmäßig tausende Besucher nach Bad Segeberg. Grund dafür ist die enorme Größe des Platzes und damit auch das vielfältige Angebot. Zu der erfolgreichen Saison habe laut Brandt aber auch das gute Wetter beigetragen. Auch am Sonntag ist es trocken geblieben. „Weil es am Sonnabend so regnete, haben mich Sonntag früh sogar Besucher aus Norderstadt und Itzehoe angerufen, um zu fragen, obe der Flohmarkt auch stattfindet. So etwas habe bisher noch nie erlebt“, erzählt Gerd Brandt.

 Zu denen, die am letzten Flohmarkt-Sonntag gut verkauft haben, zählen die Bad Sebergerger Schüler Lennart und Marie: „Wir haben unsere Kinderzimmer aufgeräumt und uns von vielen Spielsachen getrennt. Mit dem Geld, wollen wir zum Weihnachtsmarkt nach Berlin.“ Eine Attraktion, die man vom Hamburger Fischmarkt kennt, war diesmal Marktschreier Marlon Seller. Er bot für einen Zehner lautstark bunte Einkaufstaschen voll mit Keksen und Schokolade an, die reichlich Abnehmer fanden. Aber auch wer nicht zugriff, hörte mit Spaß, wie er seine süße Ware unermüdlich anpries.

 Dass man auf dem Flohmarkt Gutes für wenig Geld bekommen kann, bewiesen Oliver Denckert aus Fahrenkrug und seine Freundin Melanie Kunz aus Wahlstedt: Für nur zehn Euro bekam sie Glitzerpumps, ihr Freund für fünf Euro ein Laminiergerät. wlz