Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Nick Schäfer will weiterkommen
Lokales Segeberg Nick Schäfer will weiterkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 19.11.2014
Von Frederik Büll
Der Ellerauer Nick Schäfer will bei der TV-Show "The Voice of Germany" in die nächste Runde einziehen. Quelle: SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
Ellerau

Im Team der Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß möchte sich Schäfer mit dem Lied „Wonderwall“ in der Cover-Version von Hurts gegen seine Konkurrenten Hafrún Kolbeinsdóttir und Björn Amadeus Kahl durchsetzen. „Ich finde es reizvoll, einen bekannten Popklassiker von der Band Oasis zu nehmen und ihn so zu präsentieren, wie ihn die meisten noch nicht gehört haben“, sagte Schäfer, der kürzlich ein Studium der Sozialwissenschaften in Düsseldorf aufgenommen hat. Selbst wenn sich Kloß nicht für Nick Schäfer entscheiden sollte, könnte der junge Sänger trotzdem durch den „Steal-Deal“ eine Runde weiter kommen. Denn die anderen Coaches Samu Haber, Michi Beck und Smudo sowie Rea Garvey haben die Chance, ein Talent in die nächste Runde zu schicken. Der momentane Bekanntheitsgrad schmeichelt ihm natürlich, doch Schäfer schränkt ein: „Im Kopf hat sich bei mir durch die Teilnahme nicht viel verändert. Mir geht es nicht darum, ein Star zu werden, sondern zu testen, wie weit ich komme. Und dabei möchte ich möglichst viel Bühnenerfahrung sammeln.“ Zudem schätzt er bei „The Voice“ die „Zusammenarbeit mit den Profis“ und die daraus resultierenden Kontakte. „Unabhängig davon, wie es für mich weitergeht: Diese Zeit wird mein Leben lang eine unvergessliche Erfahrung bleiben“, betonte Schäfer.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!