Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Erste eigene Jugendwehr
Lokales Segeberg Erste eigene Jugendwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 05.05.2019
Von Gudrun Ehlers
Stolz präsentieren die Neuen in Kisdorfs erster eigener Jugendfeuerwehr ihre Gründungsurkunde und freuen sich auf die vielen Aufgaben und gemeinsamen Spaß. Quelle: gudrun ehlers
Kisdorf

Er sei stolz, dass sich so viele Jungen und Mädchen bereit erklärt haben, sich für die Gemeinde zu engagieren und lernen möchten, richtig zu helfen. Stolze kam auch nicht mit leeren Händen: Er schenkte der Jugendwehr ein D-Strahlrohr als erste Ausrüstung. 

13 Mitglieder ist die neue Jugendfeuerwehr stark, elf von ihnen waren bei der historischen Gründung dabei und unterzeichneten zusammen mit Bürgermeister Wolfgang Stolze, Wehrführer Lars Lohse und Jugendwart Ralph Rudolph eine Gründungsurkunde. „Die Urkunde wird jetzt für die nächsten 100 Jahre bei uns im Feuerwehrgerätehaus hängen”, sagte Rudolph. Viele von den Kindern und Jugendlichen waren vorher schon in der Amtsjugendfeuerwehr aktiv. Das Engagement bei den Jugendlichen für ihre Wehr ist groß, bei der Wahl des Vorstandes herrschte von Seiten der Jugendlichen rege Beteiligung.

"Ein großer Tag für die Zukunft der Feuerwehr"

 Als Jugendgruppenleiter wurde Timo Ahrens gewählt, Jugendgruppenführer wurde Lucas Eschner, Schriftwart Joke Reimers und Kassenwart ist Dean Vogel. „Das war ja eine richtige Wahl, für jeden zu vergebenen Posten haben sich gleich mehrere Freiwillige gemeldet”, freute sich Wehrführer Lars Lohse. Bewegende Worte richtete der stellvertretende Amtswehrführer und ehemalige Jugendwart der Amtsjugendfeuerwehr Hauke Feege an die jüngsten Mitglieder der Feuerwehr Kisdorf. „Das ist ein großer Tag für euch, ihr seid nicht mehr nur eine Jugendabteilung auf Amtsebene sondern eine richtige eigene Jugendfeuerwehr. Ihr seid die Zukunft der Feuerwehr, jeder einzelne von euch”, betonte er stolz.

Als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit der neuen, jungen Kameraden wurden ihre Fotos neben die der der aktiven Kameraden ins Gerätehaus gehängt. Gemeinderatsmitglied Doris Möller wandte sich an die Mädchen der Jugendwehr: „Auch wenn ihr es jetzt bei den Wahlen nicht in den Vorstand geschafft habt, lasst euch nicht entmutigen, es hat in Kisdorf auch 40 Jahre gedauert, bis eine Frau in den Gemeinderat gekommen ist.” 

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Rathaus laufen die Vorbereitungen für eines der teuersten und sensibelsten Bauprojekte, das Wahlstedt seit Jahren gesehen hat. Das rund 550 Quadratmeter große Dach des Kleinen Theaters am Markt soll grundlegend erneuert werden. Die bange Frage: Muss dafür der Kulturring seine Saison kürzen?

Michael Stamp 05.05.2019

Vier Jahre nach dem Abbruch stehen die Chancen gut, dass Bad Bramstedt in diesem Jahr wieder eine Ernst-Friedrich-Harm-Brücke über der Hudau bekommt. Das Bauwerk war Weihnachten 2014 durch Hochwasser zerstört und später abgerissen worden. Der Neubau soll aus der Städtebauförderung bezahlt werden.

Einar Behn 04.05.2019

Ihr Beruf ist so alt wie die Menschheit: Die Hebammen stehen werdenden Müttern und ihren Babys während der Schwangerschaft, der Geburt und der Zeit danach bei. Am Sonntag feiern Menschen in mehr als 50 Ländern den Tag der Hebammen.

Nicole Scholmann 04.05.2019