Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Bulli-Parade in orly-blau und tornadorot
Lokales Segeberg Bulli-Parade in orly-blau und tornadorot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 24.08.2018
Nur 2500 Stück wurden 1992 vom T3 in der Limited Last Edition gebaut. Vom Verein LLE-Kartei trafen sich 55 Besitzer dieser Bullis in den Farben "tornadorot" und "orly-blau" in Klein Rönnau. Quelle: Klaus J. Harm
Klein Rönnau

Jahrzehntelang lief der T3 als Heckmotorfahrzeug vom Band, bis VW Anfang der 1990er Jahre beschloss, den Motor wie bei anderen Lieferwagen nach vorne zu verlegen. Das rief damals bei vielen Traditionalisten Widerstand hervor und so beschloss man 1992 noch einmal eine Serie von T3-Bullis mit Heckmotor aufzulegen. So wurden vom Februar 1992 bis zur Sommerpause 2500 VW T3-Multivan, also Campingbusse mit Tisch und Bett, ausschließlich in den Farben „orly-blau“ metallic und „tornadorot“ gefertigt. Die Version fand damals reißenden Absatz. 

36.000 Euro kann ein gut erhaltenes Exemplar heute kosten

Die „Limited Last Edition“ wurde damals für rund 21.000 DM verkauft, erst vor Kurzem wurde jedoch bei Ebay ein gut erhaltenes Exemplar für 36 800 Euro abgegeben. „Die größte Angst ihrer heutigen Besitzer ist der Diebstahl“, berichtet Heinrich Rheker aus Höxter, stolzer Besitzer eines blauen T3. Viele dieser limitierten Exemplare haben mittlerweile die 500 000-Kilometer-Grenze überschritten, manche haben, wie Bernd Rheker, schon einen neuen TDI-Motor eingebaut. Andere, wie Bernd und Susanne Krumm aus dem Siegerland, fahren ihren blauen T3 noch fast im Original-Zustand.

Schon 1994 gründete der Berliner Rohrreiniger Joachim Merker (62) den Verein LLE-Kartei, der sich zum Ziel gesetzt hat, alle Besitzer eines dieser kostbaren Fahrzeuge zu erfassen und zu regelmäßigen Treffen einzuladen. Der Bulli mit der Nummer 2500 steht in Wolfsburg im VW-Museum, die Nummer 001 wird noch schmerzlich vermisst. Gerüchten zufolge soll Professor Carl Horst Hahn, damals Vorstandsvorsitzender von VW, ihn für sich gekauft haben.

Sogar aus Finnland kam ein Bulli-Besitzer nach Klein Rönnau

Seit nunmehr 24 Jahren tourt diese Bulli-Gemeinde durch Deutschland und das angrenzende Europa, um Land und Leute kennenzulernen. Nun versammelten sich 55 dieser blauen und roten Bullis in Klein Rönnau. Die Besitzer sind aus ganz Deutschland angereist - sogar aus Finnland. Von dort ist Lorenz Schmückli mit seiner Frau Eeva. Der gebürtige Schweizer hatte seinen roten Bulli 2005 gebraucht gekauft und erst später festgestellt, welch ein Schätzchen er dort erworben hatte. Bürgermeister Dietrich Herms begrüßte die Bulli-Gemeinde auf dem Campingplatz, auch er fuhr einst einen Bulli und hatte ihn umgebaut, damit dort Fahrräder hineinpassen.

Von Klaus J. Harm

Es war schon eine echte Herausforderung: 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche mitten im laufenden Betrieb umzubauen, ist auch für Möbel Kraft keine Kleinigkeit. Entstanden ist laut Hausleiter Peter Kruse auch ein modernes „Kompetenzcenter“ für Elektrogeräte.

Michael Stamp 24.08.2018

Das Thema Organspende geistert durch die Medien, da die Zahl von Spendern nachweislich gesunken ist. Das Bundesgesundheitsministerium macht die Krankenhäuser mitverantwortlich für die geringe Zahl von Spenden in Deutschland. Wie sieht es in der Henstedt-Ulzburger Klinik aus?

Nicole Scholmann 24.08.2018

Auf ein Wochenende mit Musik, Theater, leckerem Essen und viel guter Laune können sich die Bad Segeberger freuen: Von Freitag, 31. August, bis Sonntag, 2. September, steigt das „neue Stadtfest“ unter Regie von Ingo Micheel und seiner Firma Creativevent. Auch ein eigener Stadtfest-Song entsteht.

Michael Stamp 24.08.2018