Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Feuerwehr löscht Wohnwgen
Lokales Segeberg Feuerwehr löscht Wohnwgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:48 11.03.2018
Von Thorsten Beck
Im Staufach eines Wohnanhängers auf der Rennkoppel war das Feuer ausgebrochen. Quelle: Privat
Anzeige
Bad Segeberg

 „Wenn das in der Nacht passiert wäre, hätte von den Leute drinnen unbemerkt ein Feuer ausbrechen können“, erklärte Wehrführer Mark Zielinski. So kam am Ende zum Glück kein Mensch zu Schaden. Die aufmerksamen Kinder sind Angehörige der Familie Lauenburger, die an der Rennkoppel seit ein paar Tagen mit ihrem Puppentheater gastiert.

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte am Sonnabendvormittag gegen 11.20 Uhr von der Rettungsleitstelle Holstein. An der Eutiner Straße brenne ein Kraftfahrzeug, hieß es. „Das Feuer war in einen Staufach unterhalb des Wagens ausgebrochen“, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Dort sei ein Elektroverteiler eingebaut, der von außen mit Strom versorgt wird. „Auch Reifen lagerten dort.“ Warum es zu dem Brand kam, stehe noch nicht fest. Ein technischer Defekt gilt aber als wahrscheinlich.

Die Bad Segeberger Wehr war mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften unter der Leitung von Sven Siever zum Landesturnierplatz ausgerückt. Nachdem Kameraden unter Atemschutz das Feuer gelöscht hatten, wurde der Wagen noch einmal mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Nach einer guten halben Stunde war die Arbeit erledigt.

Der Nahkauf-Markt ist verschwunden. Die Fläche an der Ecke Kühneweg/Habichtshorst wird gerade eingeebnet. Doch Anfang April sollen Bagger anrollen. Unternehmer Falko Mumme lässt bis Sommer 2019 ein Gebäude mit 22 Wohnungen hochziehen. Die Investition liegt zwischen 4,5 und 5 Millionen Euro.

Michael Stamp 11.03.2018

Sie sehen Blitzgeräten der Polizei ähnlich, überwachen aber kein Tempo oder Ampelbereiche. 600 neue Kontrollsäulen werden bis Sommer bundesweit an Bundesstraßen aufgebaut,darunter auch im Kreis Segeberg. Sie sollen Lkw erfassen und überwachen, ob Lkw-Besitzer die Maut bezahlt haben.

Gerrit Sponholz 19.02.2018

Großeinsatz in der Henstedter Straße in Wakendorf II: In der Nacht auf Freitag hat ein Einfamilienhaus aus bislang unbekannter Ursache gebrannt. Die Bewohner – eine dreiköpfige Familie – konnten sich körperlich unverletzt in Sicherheit bringen. 140 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

19.02.2018