Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Flüchtlingstreff neben Grundschule
Lokales Segeberg Flüchtlingstreff neben Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:35 21.08.2018
Von Klaus-Ulrich Tödter
Das ehemalige Hausmeisterhaus der Lakwegschule in Kaltenkirchen soll Flüchtlingstreff werden. Quelle: Klaus-Ulrich Tödterr
Anzeige
Kaltenkirchen

Das ehemalige Tennisheim der Kaltenkirchener Turnerschaft an der Schirnau, Café Cosmos genannt, wurde als Begegnungsstätte für Flüchtlinge geschlossen. Es soll wieder für den Sport zur Verfügung gestellt werden. Da sowohl die Stadtvertretung als auch Verwaltung und Flüchtlingshelfer aber einen Flüchtlingstreff für unbedingt notwendig erachten, wurde nach längerer Suche ein neuer Stadtort gefunden. Der neue Kommunikationsort soll in das ehemalige Hausmeisterwohnhaus an der Lakwegschule verlegt werden. In der ist neben der Grundschule auch ein Kinderhort untergebracht.

AfD hat nichts gegen Flüchtlingstreffpunkte generell

Doch gegen den hat die Alternative für Deutschland (AfD) erhebliche Bedenken. „Wir haben generell nichts gegen Treffpunkte für Asylbewerber“, unterstreicht AfD-Fraktionschef Marco Werner. „Aber der nun vorgesehenen mit seiner unmittelbaren Nähe zu einer Schule macht uns Sorgen und scheint uns ungeeignet.“

Viele Fragen bleiben unbeantwortet

Die AfD hat deshalb für die Sitzung der Stadtvertretung am Dienstag, 28. August, acht Fragen an die Verwaltung gerichtet, zu denen Bürgermeister Hanno Krause (CDU) inzwischen Stellung genommen hat. So wollte die AfD unter anderem wissen, wie viele der Flüchtlinge in der Stadt ein Bleiberecht hätten, ob es in der Stadt auch sogenannte „Gefährder“ gebe und ob unter den hier lebenden Asylbewerber welche seien, die bereits mehrfach straffällig geworden sind.

Wegen fehlender Zuständigkeiten konnte Krause einige Fragen nicht beantworten. Diese Antwort stellte Werner nicht zufrieden. „Ich hätte es für selbstverständlich gehalten, dass solche Punkte abgeklärt werden, bevor man sich für einen Standort für einen Flüchtlingstreff so nahe an einer Schule entscheidet.“

Gudrun Ehlers 20.08.2018
Sylvana Lublow 20.08.2018
20.08.2018