Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Anmutiger Auftakt im Wildpark
Lokales Segeberg Anmutiger Auftakt im Wildpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 16.03.2015
Von Jann Roolfs
Falknerin Kristin Höpner präsentierte am Eulentag im Wildpark Eekholt eine Schleiereule. Quelle: Jann Roolfs
Großenaspe

Während Falkner Axel Imdahl seine Zuschauer informiert, sucht bei der Flugschau im Wildpark Eekholt eine Schleiereule ihren Weg durchs Publikum, haarscharf an den Köpfen vorbei. Später fliegt noch ein Uhu mit einer Spannweite von 1,70 Metern mitten zwischen den Sitzreihen entlang und erinnert an Imdahls Mahnung, während der Show sitzen zu bleiben: Zwischen dem Vogel und den Besuchermützen bleiben manchmal nur Zentimeter.

 Im Wildpark war Eulentag, gleichzeitig wurde mit den ersten Flugschauen des Jahres die Greifvogel-Saison eröffnet: Bis Ende Oktober finden die Vorführungen drei Mal täglich statt. Zum Eulentag standen die Falkner mit ihren Tieren auch zwischen den Flugschauen für Fotos und Fragen zur Verfügung und hatten ein Eulen-Quiz vorbereitet. Für viele Besucher war es beeindruckend, die Nachttiere in Ruhe aus nächster Nähe zu betrachten. Mehr als 1600 Menschen nutzten den Eulentag, um sich über die Greifvögel zu informieren und ihnen nahe zu kommen.

 Dem siebenjährigen Gwendal Garidel aus Hamburg gefiel bei der Flugschau die Schleiereule am besten: „Die ist so schnell“. Erschreckt hatte er sich bei den Tiefflügen nicht, versicherte er, schließlich hatte er die Schau im Wildpark schon einmal gesehen. Eine Eulenmaske hat er dennoch fertig gebastelt und bemalt.

 Rebecca Quatfasel war mit ihrer sechsjährigen Tochter Kaja und deren Freundin Mina Schubert (6) aus Wahlstedt zum Eulentag nach Eekholt gekommen. Mehr als sechs Stunden verbrachten sie im Wildpark, wohnten eine Flugschau bei, bastelten, guckten Tiere an und fütterten sie. Die Kinder ließen sich Eulengesichter schminken. Zum Abschluss lernten sie bei Wildtierärztin Elvira von Schenck, wie verletzte Greifvögel in einer Wildtierstation behandelt werden.