Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Fünf Verletzte nach Auffahrunfall
Lokales Segeberg Fünf Verletzte nach Auffahrunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:57 19.01.2020
Von Sylvana Lublow
Die Polizei Kaltenkirchen wurde am frühen Sonntagmorgen zu einem Unfall auf der A7 nahe der Anschlussstelle Bad Bramstedt gerufen. Quelle: pixabay
Bad Bramstedt

Wie die Polizei Kaltenkirchen berichtete, ist ein Pkw mit zu hoher Geschwindigkeit auf ein anderes Auto aufgefahren. Beide schleuderten daraufhin durch die Wucht des Aufpralls gegen die Leitplanken, eines der Fahrzeuge kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Ursache wohl zu hohe Geschwindigkeit

Der 37-jährige Unfallverursacher und vier weitere Personen, alle im Alter zwischen 22 und 27 Jahren, wurden teils schwer verletzt und sind mit Rettungswagen in die umliegenden Kliniken gebracht worden. Laut Polizei waren die Straßen nicht vereist, aber nass. Vorläufig wird als Unfallursache erhöhte Geschwindigkeit und zu geringer Abstand angegeben. Die A7 war rund zwei Stunden in Richtung Norden gesperrt.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Die Maria-Magdalenen-Kirchein Bad Bramstedt hat gleich mehrere Glocken: zwei für die Turmuhr, drei für das Gottesdienstläuten. In den Weltkriegen musste die Kirchengemeinde ihre Glocken herausrücken. Heimatforscher Jan-Uwe Schadendorf hat der Geschichte der Glocken noch einmal nachgespürt.

Einar Behn 19.01.2020

Außer Amtsinhaber Jan Peter Schröder (parteilos) wollen sich auch neun externe Bewerber am 12. März vom Kreistag zum Landrat wählen lassen. Kreispolitiker sind enttäuscht: Kaum Hochkaräter, zu alt, branchenfremd, ohne Führungserfahrung. Die Liste ist noch geheim. Kn-online kennt aber einige Namen.

Gerrit Sponholz 18.01.2020

Gut 40 Interessierte fanden sich am Freitag zum Aktionstag für geflüchtete Frauen im Bürgerhaus in Henstedt-Ulzburg ein. Zur Begrüßung sprach Monika Heinold, Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin, zu den Frauen. Zudem erzählten zwei Frauen von ihrem Weg nach der Flucht.

Nicole Scholmann 17.01.2020