Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Für Basar backt Ex-Hausmeister Pizza
Lokales Segeberg Für Basar backt Ex-Hausmeister Pizza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 26.11.2018
In der Pizza-Bäckerei arbeiteten Stefanie Baccar (von links), Setemettin Özdemir, Gino Maiorano, Stefan Jung, Christoph Gampl und der zehnjährige Hannes. Quelle: Bernhard-Michael Domberg
Anzeige
Kaltenkirchen

Über 1000 Besucher drängten sich vorbei an den bunten und mit viel Liebe gestalteten Ständen. „Hier gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt,“ freute sich Birte Drewes, die selbst ein Kind an der Schule und den Basar mitorganisiert hat.

Ob Kunstwerke aus Treibholz, Kerzenständer, feinste Laubsägearbeiten, Gestricktes und unendlich viele Accessoires für den Gabentisch. „Da wurde wochenlang gehämmert, gemalt, geklebt, gestrickt und gebastelt, was das Zeug hielt“ erinnerte sich Schulleiterin Kerstin Wode. Doch auch Kulinarisches wurde geboten. „Ex-Hausmeister Gino Maiorano, ein Italiener, wurde für die Pizzeria reaktiviert, denn er macht die besten Pizzas weit und breit“, schwärmte Elternbeiratsvorsitzende Sina Schüttler. Daneben gab es in der Cafeteria Snacks für den kleinen Hunger und jede Menge Torten zum Kaffee. „Der Ideenreichtum und der Zusammenhalt bilden den Erfolg dieser Schule,“ ist sich Schüttler sicher.

Anzeige

Kinder wünschen sich einen neuen Bolzplatz

„Durch Events, wie diesen traditionellen Basar, vermitteln wir den Schülerinnen und Schülern praktische und handlungsorientierte Fähigkeiten als Ergänzung zum täglichen Unterricht“, erläuterte Judith Huhn, Vorstandsmitglied des Fördervereins. Der gemeinnützige Förderverein der Schule hat zur Zeit rund 140 Mitglieder.

Und was geschieht mit dem Erlös des Weihnachtsbasars? „Die Kinder wünschen sich einen neuen Bolzplatz. Und der Spielplatz soll mit Bauernhofthemen umgestaltet wird, beispielsweise mit einem Trecker und anderen landwirtschaftlichen Geräten, auf denen man herumklettern kann“, erzählt Sina Schüttler. „Das Projekt ist nach langen Diskussionen mit den Kindern demokratisch beschlossen worden.“

Die Janusz-Korczak-Schule ist ein Förderzentrum für geistig und körperlich eingeschränkte Kinder und Jugendliche, in dem zur Zeit 64 Kinder vom sechsten bis zum 18. Lebensjahr betreut und unterrichtet werden. Die Klassenstärke liegt zwischen acht und elf Kindern bei einer Vollschulzeit von neun Jahren.

Von Bernd M. Domberg

Heinrich Pantel 26.11.2018
Friederike Kramer 25.11.2018
Jann Roolfs 25.11.2018