Gärtnerei Schmuck in Henstedt-Ulzburg bereitet sich auf Öffnung vor
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Gärtnereien bereiten den Neustart vor
Lokales Segeberg

Gärtnerei Schmuck in Henstedt-Ulzburg bereitet sich auf Öffnung vor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 24.02.2021
Von Nicole Scholmann
Anja Schmuck stellt die Bestellungen für den Abholservice zusammen. Die Kunden nehmen den Service im Lockdown gut an.
Anja Schmuck stellt die Bestellungen für den Abholservice zusammen. Die Kunden nehmen den Service im Lockdown gut an. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

"Seit Mitte Dezember sind wir zu", sagt Norbert Schmuck. Zusammen mit seiner Frau Anja und den Töchtern Ramona und Verena betreibt er die Gärtnerei Schmuck im Henstedt-Ulzburger Ortsteil Götzberg. Sein Betrieb ist in der ganzen Region bekannt, die Kunden nehmen weite Wege auf sich, um sich bei Schmuck mit Buntem und Grünem einzudecken.

Natürlich sei der Umsatz vor Weihnachten nicht so üppig gewesen wie in der Hauptsaison, sagt Geschäftsmann Norbert Schmuck, aber das sei "immer noch ein kleines Polster vor der Winterruhe" gewesen.

Hoffnung war die Öffnung vor dem Valentinstag

Nach dem Jahreswechsel warteten Familie Schmuck und ihre Mitarbeiter, was die Politik beschließen würde. "Wir hatten gehofft, dass wir vor dem Valentinstag wieder starten durften", erzählt Schmuck. Zumal die Berufskollegen in Niedersachsen ja tatsächlich passend zum Tag der Verliebten ihre Geschäfte öffnen durften.

Aber die Schleswig-Holsteiner brauchten noch Geduld. Das Problem: Die Gewächshäuser sind voll mit Frühlingsblüher. Und das Wetter tut sein Übriges dazu, denn bei Sonne und Wärme gehen die Menschen in ihre Gärten und wollen nach dem Winter in den Frühling starten. "Da blutet mir das Herz", gibt Schmuck beim Blick nach draußen zu. 

Bestellservice umständlich und schwierig

Die Gärtnerei Schmuck bietet zwar einen Abholservice für die Kunden an, aber allein bei der Farbauswahl sei das Bestellen, ohne die Pflanzen direkt vor Augen zu haben, schwierig. Es sei alles umständlicher. "Wir haben bei den Frühlingsblühern allein drei verschiedene Gelbtöne", beschreibt Norbert Schmuck. Dennoch laufe das Geschäft in Maßen. Anja Schmuck wirbelt in den Gewächshäusern herum und stellt die Bestellungen zusammen. Bis zum Mittag können die Kunden zur Gärtnerei kommen und die Waren an der Eingangstür in Empfang nehmen. 

"Die Kunden sind heiß auf Blühendes", weiß Norbert Schmuck. Blumen sind für ihn und seine Kollegen mehr als Pflanzen, "sie sind Seelenfutter". Die farbenfrohen Frühlingsblumen verbreiten gute Laune und auch eine Art Hoffnung auf bessere Zeiten. "Ich brauche etwas Blühendes", haben Schmucks in den vergangenen Wochen mehr als einmal gehört. 

Kontakt zur Landespolitik aufgenommen

In ihrer Not und Unsicherheit suchte Familie Schmuck Kontakt zum CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck aus Henstedt-Ulzburg. "Ich habe ihm unsere Situation geschildert, die Situation der ganzen Branche", sagt Schmuck. Geduldig habe Plambeck zugehört und seine Hilfe zugesagt. "Und irgendwann kam der Anruf von ihm, dass wir am 1. März wieder öffnen dürfen", erzählt Norbert Schmuck. Diese Nachricht kam zur richtigen Zeit. Alle im Team freuten sich, dass es wieder losgehen darf. Mehrere Steine purzelten von den Herzen.

"Wir vermissen unsere Kunden", gibt Schmuck zu. Beratung werde bei ihm und seinen Mitarbeitern großgeschrieben. Außerdem sind die Gewächshäuser voll mit Frühlingsblumen, die verkauft werden sollen. "Der 1. März ist immer so ein besonderes Datum, da geht die Saison los." Die Stiefmütterchen, Primeln und all die anderen Frühjahrsblumen sind laut Norbert Schmuck jetzt "fertig" und können die Gärten, Schalen und Balkone der Menschen verschönern. Familie Schmuck produziert ihre Pflanzen selber und hat dafür 6000 Quadratmeter unter Glas oder Folie. Ein großer Teil ist bereits mit den Sommerblumen besetzt, die bis April noch wachsen, bevor sie in den Verkauf gehen.

Seit 1989 ist Familie Schmuck mit der Gärtnerei selbstständig

Die Gärtnerei Schmuck startete 1981 als Nebenerwerb, acht Jahre später wagte die Henstedt-Ulzburger Familie den Schritt in die Selbstständigkeit. Der Verkaufsbereich in der Gärtnerei ist gut 1500 Quadratmeter groß. "Wir haben einen Eingang und einen Ausgang und ein gutes Hygienekonzept", betont Norbert Schmuck. "Die Gesundheit geht vor allem anderen, das ist das erste Gebot." 

Schnittblumen sind neu im Sortiment

Den Lockdown hat Schmuck für einen kleinen Umbau genutzt. Ab sofort gibt es auch Schnittblumen im Sortiment. Tochter Verena (27) hat ihren Floristikmeister absolviert und nun ihren eigenen Bereich, in dem sie Sträuße nach Kundenwunsch bindet. Die ältere Tochter Ramona (29) ist bereits als Zierpflanzengärtnerin im Betrieb tätig.

Mit Sorge schauen Schmuck und das Team auf die Corona-Zahlen. "Eine dritte Welle mit einem neuen Lockdown wäre fatal", meint der Geschäftsmann. Es wäre schlimm, wenn nach der Öffnung eine neue Schließung folgen würde. "Aber wir wollen den Kopf nicht in den Sand stecken." Ab dem 1. März gelten wieder die alten Öffnungszeiten der Gärtnerei an der Götzberger Straße 65 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und sonnabends von 8 bis 13 Uhr. 

Lesen Sie auch:Gartencenter und Fitnessstudios: Rätselraten um Öffnung am 1. März

Das vergangene Jahr sei sehr gut für die Branche gewesen. Auf ein ähnlich gutes Jahr hoffen die Gärtnereien. Zumal ja nicht absehbar sei, das das Reisen ohne Weiteres möglich sein werde. In 2020, so Norbert Schmuck, hätten halt viele Menschen die Urlaubszeit zu Hause im Garten und auf dem Balkon verbracht. "Wir sind optimistisch für dieses Jahr."

Am 1. März dürfen die Gärtnereien in Schleswig-Holstein wieder ihre Läden für Kunden öffnen. Das Team der Gärtnerei Schmuck in Henstedt-Ulzburg steht in den Startlöchern. 
Gerrit Sponholz 24.02.2021
KN-online (Kieler Nachrichten) 24.02.2021
Einar Behn 24.02.2021