Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Gemeindefest kam bei allen gut an
Lokales Segeberg Gemeindefest kam bei allen gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 09.06.2019
Der böige Wind half der siebenjährigen Emilie Keil aus Ellerau tolle Seifenblasen zu zaubern. Quelle: Uwe Straehler Pohl
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

36 Aussteller von verschieden Vereinen, sozialen Einrichtungen und Parteien präsentierten sich beim Gemeindefest. Durch die Partnerschaften von Henstedt-Ulzburg zu Wierzchowo (Polen), Maurepas (Frankreich), Waterlooville (Vereinigtes Königreich) und Usedom bekam das Fest zusätzliche, internationale Farbtupfer. Abordnungen aus den drei Partnerstädten hatten es sich nicht nehmen lassen, zu kommen. „Frieden und Freizügigkeit ist nicht selbstverständlich. Man sollte sich immer wieder daran besinnen“, mahnte der Bürgermeister bei seiner Begrüßung.

Viele junge Familien schauten vorbei

Wie sehr die Gemeinde mit diesem Fest und anderen Veranstaltungen gerade auch junge Familien erreicht, brachte Ina Keil, die mit ihren vier Kindern aus Ellerau gekommen war, auf den Punkt. „Henstedt-Ulzburg macht so viele tolle Sachen, gerade auch, wenn man nicht so viel Geld hat“, freute sie sich. Auch andere Veranstaltungen wie das Open-Air-Kino oder der Weihnachtsmarkt lockt sie immer wieder in die Gemeinde. Jannis (12) und seine Schwester Ronja Wulf (10) „finden einfach die Spiele cool“. „Und ich treffe hier viele Leute“, ergänzt ihre Mutter Sylvia. Ähnlich äußerte sich auch Nicole Tiril, die mit ihren Söhnen Levin (9) und Tanay (10) nicht nur die Angebote nutzte, sondern auch selbst als Hockey-Trainerin für ihren Sport warb.

Anzeige

Positive Echos gab es auch von den Ausstellern. Britta Brünn und Uta Herrnring-Vollmer, Beauftrage für Menschen mit Behinderung in der Gemeinde, beispielsweise bestätigten, dass sich der Aufwand in jedem Fall lohne. „Schon im letzten Jahr hat es uns ganz viel gebracht. Die Menschen sehen, dass wir ganz locker mit dem Thema umgehen, Menschen mit Behinderung sprechen uns an und wir können Barrieren im Kopf abbauen, nicht nur bei den Besuchern, sondern auch bei den Vereinsmitgliedern“, sagte Britta Brünn

Organisatoren sind zufrieden

Für Ramona Bücker, die das Fest im Namen der Event-Agentur von Dagmar Buschbeck organisiert, ist die Vorbereitung nicht nur Arbeit, sondern auch Freude. „Inzwischen läuft alles nur noch über E-Mails, weil man sich gut kennt und gut miteinander auskommt“, erklärte sie.

Von Uwe Sraehler-Pohl

Michael Stamp 08.06.2019
Susanne Wittorf 08.06.2019
Einar Behn 08.06.2019
Anzeige