Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Unfall durch Handy am Steuer
Lokales Segeberg Unfall durch Handy am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 24.04.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Einsatz für die Autobahnpolizei auf der A 7 bei Großenaspe. Quelle: Juliane Häckermann (Symbolfoto)
Anzeige
Großenaspe

Der 30-jährige Autobahnmeisterei-Mitarbeiter befuhr bei einer Streckenkontrolle gegen 15 Uhr den Standstreifen der Autobahn 7 in Richtung Norden, als ihn auf Höhe von Großenaspe ein Lastwagen unvermittelt an der Seite traf.

Nach Angaben der Polizei war der 48-jährige Fahrer war während der Fahrt mit seinem Handy beschäftigt und geriet so, ohne es selber zu merken, vom rechten Fahrstreifen auf den Standstreifen. Er streifte mit seiner rechten die linke Seite des Sprinters der Autobahnmeisterei. Wäre er nur ein wenig weiter von seiner Fahrspur abgekommen, hätte er den Sprinter voll getroffen.

Anzeige

Lesen Sie auch: Brand in Högersdorf: Vier Flüchtlinge verletzt

So blieben beide Fahrer unverletzt. Der holländische Brummi-Fahrer musste wegen der Ordnungswidrigkeit jedoch eine Sicherheitsleistung von mehr als 400 Euro leisten, durfte dann aber weiter fahren. Der Sprinter wurde abgeschleppt.

Mehr aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

KN-online (Kieler Nachrichten) 24.04.2020
Thorsten Beck 24.04.2020
Einar Behn 23.04.2020