Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Kein Sitz in Brüssel für Helmer Krane
Lokales Segeberg Kein Sitz in Brüssel für Helmer Krane
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 30.01.2019
Von Einar Behn
Helmer Krane aus Bad Bramstedt bekam zur Europawahl keinen vorderen Listenplatz. Quelle: Privat
Bad Bramstedt.

Krane selbst hatte gehofft, auf dem FDP-Europaparteitag am vergangenen Sonntag einen Platz unter den ersten Neun zu bekommen. Das klappte nicht. Nach Angaben der FDP-Bundespartei taucht der Name Krane nicht unter den ersten 15 Bewerbern auf. Die weiteren Listenplätze seien noch nicht ausgewertet worden, erklärte eine FDP-Sprecherin. Unter den bisher bekannt gegebenen befindet sich kein Bewerber aus Schleswig-Holstein.

Die FDP hat zurzeit nur drei Europaabgeordnete. Allerdings fiel die letzte Europawahl in die Tiefphase der FDP, die damals auch aus dem Bundestag geflogen war. Bis zu neun Abgeordnete könnten es bei der Wahl im 26. Mai werden, hatte Krane erklärt.

Die Europawahl ist eine reine Listenwahl. Als als bei der Bundestagswahl können Direktmandate gewonnen werden.

Der 28-Jährige Krane hatte angekündigt, im Fall seiner Nicht-Wahl als Rechtsanwalt arbeiten zu wollen.

Seit sechs Monaten sitzt Chatuma Mamoyan mit ihrer Familie in der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt fest. Die 15-jährige Jesidin, die zuvor noch eine Spitzenschülerin im Alstergymnasium in Henstedt-Ulzburg war, hat seitdem keine Möglichkeit mehr zur Schule zu gehen. Die Behörden erlaubten das nicht.

Sylvana Lublow 30.01.2019

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg möchte weitere Lebensräume für Insekten schaffen und weitere Blüh- und Bienennährflächen anlegen. In Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Grünplanung wurden vom Baubetriebshof drei größere Flächen gefunden, auf denen die Neuanlage aus Sicht der Verwaltung sinnvoll ist.

Nicole Scholmann 29.01.2019

Das Massensterben von Fischen im Großen Segeberger See bleibt mysteriös: Die Untersuchung von Wasserproben hat keine Hinweise darauf geliefert, durch was die Rotaugen und Brassen verendet sind. "Die Werte waren alle vollkommen in Ordnung und unauffällig", sagt Bauamtsleiterin Antje Langethal.

Michael Stamp 30.01.2019