Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg 200 Cannabispflanzen sichergestellt
Lokales Segeberg 200 Cannabispflanzen sichergestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 17.03.2017
Von Lutz Timm
Mehr als 200 Cannabis-Pflanzen, 60 davon in voller Blüte, haben die Beamten bei der Durchsuchung eines Einfamilienhauses in Henstedt-Ulzburg sichergestellt. Quelle: Polizei (hfr)
Henstedt-Ulzburg

Die Beamten stellten am Donnerstag im Ortsteil Henstedt eine Cannabisplantage sicher und konnten drei Tatverdächtige vorübergehend festnehmen. Nach Polizeiangaben wurden mehr als 200 Pflanzen im Keller des Einfamilienhauses entdeckt. Dem Zugriff vorausgegangen waren Ermittlungen der Kriminalpolizei Norderstedt.

Zum Teil waren die Pflanzen schon geerntet

Als die Beamten das Haus durchsuchten, hätten sie im Keller eine Indoor-Plantage vorgefunden. Rund 60 der Pflanzen standen laut Polizei in voller Blüte, die übrigen waren noch in der Wachstumsphase. Die Polizisten der Ermittlungsgruppe Rauschgift fanden demnach in einem weiteren Kellerraum zur Trocknung ausgelegte Blüten und Reste abgeernteter Pflanzen.

Die drei Verdächtigen zeigten sich geständig

Die drei Bewohner des Hauses wurden unter dem Tatverdacht festgenommen, die Plantage zu betreiben. Die Männer im Alter von 51, 49 und 20 Jahren zeigten sich teilweise geständig. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden sie am Abend mangels Haftgründen wieder frei gelassen. Die Menge der in dem Einfamilienhaus sichergestellten Betäubungsmittel sei  laut Polizeipressestelle nicht unerheblich. Hier sei vom Gesetz eine Mindeststrafe von mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe vorgesehen.

Segeberg Jugendberufsagentur Hand in Hand auf Jobsuche

Junge Leute, die aus verschiedenen Gründe große Schwierigkeiten bei der Jobsuche haben, bekommen eine neue Anlaufstelle. Eine Jugendberufsagentur (JBA) wird eingerichtet. Der erste Standort im Kreis Segeberg wird in Norderstedt sein, weitere Filialen sollen in Kaltenkirchen und Bad Segeberg folgen.

17.03.2017

Da war in Hüttblek der Fahrer eines landwirtschaftlichen Gespanns wohl zu schnell unterwegs: In einer scharfen Kurve ist ein Gülleanhänger umgekippt und teilweise ausgelaufen. Weil der natürliche Dünger als Gefahrgut gilt, waren gleich mehrere Wehren im Einsatz.

Lutz Timm 17.03.2017
Segeberg Kaltenkirchener Ohlau Fluss erhält ein neues Bett

Im Bereich der Ohlau in Kaltenkirchen begannen mit dem symbolischen Spatenstich die baulichen Maßnahmen für eine Wiedervernässungsfläche. Dabei handelt es sich um eine Ablaufmöglichkeit bei Regen und hohem Wasserstand des Flüsschens. Stadt und Gemeinde Oersdorf investieren rund 550000 Euro.

17.03.2017