Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg WHU teilt sich im Streit
Lokales Segeberg WHU teilt sich im Streit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 07.01.2019
Von Nicole Scholmann
Mariano Córdova ist derzeitiger Bürgervorsteher. Sollte er aber abgewählt werden, will er auch das Mandat als WHU-Gemeindevertreter abgeben. Quelle: Nicole Scholmann
Henstedt-Ulzburg

Hintergrund des Streits: Vier Gemeindevertreter sind bei Bündnis 90/Die Grünen eingetreten und wollen in vier Jahren mit einer eigenen Liste in die Kommunalwahl gehen. Eine Zusammenarbeit in einer Fraktion sei dann laut Grützbach nicht möglich. Der Ortsverband der Grünen stellt sich am 26. Januar neu auf.

Bürgervorsteher Mariano Córdova (WHU) hat nun angekündigt, bei einer möglichen Abwahl alle politischen Ämter abzugeben. Die Situation könnte eintreten, wenn die CDU darauf pocht, den Bürgervorsteher zu stellen. Wenn die WHU sich zerschlägt, verliert sie die Mehrheit und damit das Vorschlagsrecht für den Posten. Die CDU wird dann die meisten Sitze in dem Gremium haben und könnte verlangen, den Bürgervorsteher aus den eigenen Reihen vorzuschlagen.

Der Bürgervorsteher ist nicht glücklich über die jetzige Situation in der Wählergemeinschaft. Er hätte sich gewünscht, dass seine WHU mit den vier Gemeindevertretern, die bei den Grünen eingetreten sind, mehr Gespräche über ein Miteinander geführt hätten. Stattdessen sei klare Kante gemacht worden. „Ich hätte das anders gemacht“, sagte Córdova auf Nachfrage der Segeberger Zeitung.

Die Neu-Grünen streben an, in der Februar-Sitzung der Gemeindevertretung (19.) als Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Ratssaal zu sitzen. Man wolle, so Gemeindevertreter Kurt Göttsch (WHU und Neu-Grüner), nichts überstürzen.

Der Rassegeflügelzuchtverein Bad Segeberg und Umgebung hat für seine wichtigste Präsentation eine offenbar neue Heimat gefunden – auf dem Dorf. Rund 450 Hühner, Tauben und Entenvögel präsentierten sich dem Laien- und Fachpublikum zwei Tage lang in Negernbötel.

07.01.2019
Segeberg 25.000 Euro Sachschaden - B 432 war nach Unfall voll gesperrt

Am Montagvormittag ist es auf der Bundesstraße 432 zwischen Kayhude und Tangstedt zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Autofahrerin schwer verletzt wurde. Zwei weitere Personen wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt. Die Straße musste voll gesperrt werden.

07.01.2019

Rückblick auf Erreichtes und Ausblick auf die zukünftigen Aufgaben standen beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Segeberg im Mittelpunkt. Hinzu kamen Ehrungen für besonders verdiente Bürgerinnen und Bürger.

Matthias Ralf 06.01.2019