Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Bürgermeisterin umarmte alle
Lokales Segeberg Bürgermeisterin umarmte alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 22.06.2018
Die letzte Amtshandlung ihres scheidenden Stellvertreters Dr. Hans-Joachim Heldt war die Ernennung von Claudia Peschel zur Bürgermeisterin. Quelle: Anna Maria Persiehl
Anzeige
Hitzhusen

Claudia Peschel hatte zuvor in einer offenen Wahl zur Vorsitzenden der Gemeindevertretung die Stimmen aller Mandatsträger bekommen.

Für die 59-Jährige ist es die dritte Amtszeit. Die Mutter dreier Kinder ist ohne Parteibuch Vorsitzende einer Gemeindevertretung, in der die CDU die alleinige politische Kraft ist. Sechs der 13 Gemeindevertreter sind neu, neben Peschel ist Nicole Jaster die einzige Frau. Zum ersten stellvertretenden Bürgermeister wählte das Gremium Dirk Mewes, zweiter stellvertretender Bürgermeister ist wie schon in der abgelaufenen Wahlperiode Thomas Wiese.

Anzeige

Claudia Peschel verpflichtete mit Handschlag und Umarmung

Peschel absolvierte auch das weitere Prozedere einer ersten Gemeinderatssitzung nicht gerade norddeutsch-steif: Alle Gemeindevertreter verpflichtete sie mit dem in der Gemeindeordnung vorgeschriebenen Handschlag, verlieh dem Ganzen aber jeweils mit einer zusätzlichen Umarmung ihre eigene Note.

Die äußerst herzliche Stimmung unter den Kommunalpolitikern in Hitzhusen scheint etwas Besonderes zu sein. „Ein gutes Miteinander“ bescheinigte den Mandatsträgern in dem knapp 1300 Einwohner zählenden Dorf auch Christian Stölting, der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Bad Bramstedt-Land, der als Gast nach Hitzhusen gekommen war. Das sei nicht immer so, auch nicht, wenn wie in Hitzhusen alle einer Fraktion angehörten.

Von Anna Maria Persiehl

Uwe Straehler-Pohl 22.06.2018
Gerrit Sponholz 22.06.2018
Lutz Timm 21.06.2018