Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Leuchtend in die Dunkelheit
Lokales Segeberg Leuchtend in die Dunkelheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 27.09.2019
Von Thorsten Beck
Der Laternenumzug von Segeberger Zeitung und VR Bank erfreute sich auch dieses Mal wieder großer Beliebtheit. Quelle: Thorsten Beck
Bad Segeberg

Begleitet von gleich zwei Spielmannszügen, ging es vom Marktplatz aus durch die Fußgängerzone hinunter zur Seepromenade, wo zunächst ein Lampionkorso der örtlichen Wassersportvereine auf die Laternenfans wartete. Den Abschluss bildete wie immer ein Feuerwerk über der Rennkoppel.

SZ-Laternen sehr beliebt

Besonderer Beliebtheit erfreute sich einmal mehr die blau-weiße Laterne mit dem markanten SZ-Logo, die auf dem Marktplatz kostenlos an Interessierte ausgegeben wurde. So schloss sich mancher noch ganz spontan dem schier endlos anmutenden Zug an.

Die Hamburger Straße wurde sogar über weite Strecken von den Lampions gesäumt, die Geschäftsleute zuvor dort in mühevoller Kleinarbeit aufgehängt und sämtliche Kerzen darin entzündet hatten.

Erlös für die Lebenshilfe

Der Erlös geht in diesem Jahr an die Lebenshilfe Bad Segeberg, die für ihre neue Kindertagesstätte "Bunte Bande" im Baugebiet Burgfelde einen barrierefreien Spielplatz schaffen möchte. Die Kita soll im August kommenden Jahres eröffnen.

Für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgte auch in diesem Jahr wieder der Kiwanis-Club, der das eingenommene Geld ebenfalls für Projekte in der Region ausgeben möchte.

Nach fast 16 Monaten in zwei Jahren und 10.000 Seemeilen (rund 18.500 Kilometer) hat der Bad Bramstedter Arved Fuchs (66) am Freitag mit seiner „Dagmar Aaen“ im Hamburger City-Sportboothafens fest gemacht. Klimawandel, Umweltverschmutzung und eine Havarie kennzeichneten die Expedition.

Einar Behn 27.09.2019
Segeberg Frontalzusammenstoß - Frau stirbt bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der B205 zwischen Neumünster und Rickling wurde eine Frau getötet. Am Freitag gegen 13.30 Uhr sind ein Pkw und ein Lkw in Höhe Kleinkummerfeld-Bahnhof frontal zusammengestoßen.

Gerrit Sponholz 27.09.2019

Einen politischen Hintergrund wird es wohl nicht haben, aber ärgerlich ist es allemal. Vom Friedrich-Ebert-Denkmal am Liethberg wurde erneut die Plakette gestohlen, die das Konterfei des ersten deutschen Reichspräsidenten zeigt. Es waren wohl wieder Kupferdiebe am Werk.

Einar Behn 26.09.2019