Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Ein Paradies für seltene Falter
Lokales Segeberg Ein Paradies für seltene Falter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 16.06.2018
Von Nicole Scholmann
Der seltene Mädesüß-Perlmutterfalter ist im Naturschutzgebiet Oberalsterniederung zuhause. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Wakendorf II

„70 bis 100 Exemplare haben wir wieder“, erklärt Hinrich Viebrock. Der 79-Jährige ist Mitglied im Naturschutzbund. Gemeinsam mit dem Landesjagdverband und dem Naturschutzverein Tangstedt betreut der Nabu Norderstedt das über 900 Hektar große Gebiet zwischen Alsterquelle in Henstedt-Ulzburg und Bundesstraße 432 bei Naherfurt.

Der seltene Falter braucht bestimmte Pflanzen

Seit zehn Jahren ist der ehemalige Diakon Viebrock beim Nabu und kümmert sich um die Artenvielfalt in der Oberalsterniederung. Besonderes Augenmerk legt der Norderstedter auf die Eckwiese im Wakendorfer Moor. „Ich freue mich über jede Pflanze, die hier blüht“, berichtet Viebrock.

Anzeige

Vor allem die Mädesüß sind ihm wichtig, denn der besondere Falter braucht gerade diese Wildpflanze, um sich wohl zu fühlen. Die Eier benötigt Sonnenlicht, um sich zu entwickeln. Der Mädesüß-Perlmutterfalter legt dort seine Eier ab. In einem Konkon schlüpfen die kleinen Falter und bleiben laut Viebrock dort bis zum nächsten Jahr. Diese Falterart hat nur einen Sommer Zeit, um sich fortzupflanzen. Sie sterben im Herbst, es lebt immer nur eine Generation.

Stephan Ures 16.06.2018
Thorsten Beck 15.06.2018
Einar Behn 15.06.2018