Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Freundeskreis hilft Esten
Lokales Segeberg Freundeskreis hilft Esten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 05.05.2017
Von Nicole Scholmann
Annelore Seyer vom Freundeskreis Ahja/Estland aus Itzstedt mit der Küchencrew der Schule in Ahja. Der Herd konnte dank der Spenden neu angeschafft werden. Quelle: Nicole Scholmann
Itzstedt

Annelore Seyer, ihr Mann Eckhard sowie weitere über 30 Itzstedter sind die Initiatoren der Hilfsgruppe. „Ich bin Gründungsmitglied“, berichtet Annelore Seyer. Vor 17 Jahren entstand die Idee, das kleine Dorf Ahja (augesprochen: Achja) an der estnischen Grenze zu Russland zu unterstützen. Ahja hat gut 1500 Einwohner und ist recht ärmlich. Anders als die großen Städte an der Ostsee, die vom Tourismus leben, verirrt sich nach Ahja kaum ein Urlauber.

Der Freundeskreis gründete sich im Jahr 2003.  Am 18. September des Gründungsjahres wurde ein erster Hilfstransport von Itzstedt auf die Reise ins 1869 Kilometer entfernte Ahja geschickt. Gespendet wurden damals Kleidung, Spielzeug, dazu Gehhilfen, Hörgeräte, Toilettenbecken und Duschwannen. Ausgestattet wurden der Kindergarten, die Schule und das Altersheim in Ahja. Seit dem ersten Transport sind etliche Spenden nach Estland gebracht worden.

Als der Herd in der Schulküche von Ahja kaputt ging, steuerten die Itzstedter 1000 Euro für eine neue Kochgelegenheit dazu. Der Kindergarten brauchte für die Krippenkinder Betten – auch da sprangen die Schleswig-Holsteiner ein. Nicht nur der Erlös des Flohmarktes kommt in die Kasse, sondern außerdem das Geld aus dem Marmeladenverkauf, den Seyer jedes Jahr auf die Beine stellt. Außerdem verkauft sie beim Weihnachtsmarkt Handarbeiten aus Estland. „Im Jahr kommen so etwa 1300 Euro an Spenden zusammen.“ Der Betrag geht komplett nach Ahja. Der Bürgermeister des estnischen Ortes schlägt vor, welche Einrichtung eine Spende vertragen kann. Damit haben die Itzstedter einen festen Ansprechpartner vor Ort. 

Ende Mai fahren Annelore und Eckhard Seyer wieder Richtung Estland. Im Wohnmobil erneut zahlreiche Kartons mit Sachen, die gebraucht werden. Nähere Auskünfte erteilt Seyer unter Telefon 04535/598132, anneloreseyer@t-online.de.

Mit Überraschungen hatte ohnehin keiner gerechnet, denn in Hintergrundgesprächen hatten sich die Mitglieder bereits geeinigt: Der Amtsausschuss des Amtes Bad Bramstedt-Land wählte die beiden Nachfolger für die Posten der stellvertretenden Amtsvorsteher: Torsten Klinger und Claudia Peschel.

04.05.2017

Anlässlich des Welt-Asthma-Tages öffnete das Forschungsinstitut Borstel seine Labortüren. Borstel ist in Deutschland eines der federführenden Institute bei der Ursachenforschung von Asthma. Eine der Forschungsfragen lautet: Warum haben Kinder von Bauernhöfen nur selten Asthma?

Einar Behn 03.05.2017

Richtfest für das Haus an den Auen in Bad Bramstedt: „Steine und Mörtel bauen das Haus, Nachbarn und Liebe schmücken es aus.“ Die achtjährige Leonie Fritz brachte für die Bauherren einen Richtspruch aus, bevor die Profis auf dem Gerüst ihren Reim mit Schnaps darboten. Der Rohbau steht.

Jann Roolfs 03.05.2017