Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Jugend diskutiert im Ratssaal
Lokales Segeberg Jugend diskutiert im Ratssaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 16.05.2019
Von Nicole Scholmann
Bürgermeister Stefan Bauer (Mitte) begrüßte die Jugendlichen des Alstergymnasiums und ihre Betreuer. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Jugend im Ratssaal. Zurzeit sind 14 Jungen und Mädchen des Alstergymnasiums zu Gast im Rathaus, um kommunalpolitische Abläufe kennen zu lernen. Begleitet werden sie dabei von Verena Grützbach (WHU), Annemarie Winter (BFB) und Frank Rauen (FDP).

Bevor die „richtige“ Arbeit begann, mussten ein Bürgervorsteher und zwei Stellvertreter gewählt werden – eben wie in einer neuen Gemeindevertretung. In der geheimen Wahl setzte sich Ronja Schümann durch. Ihr zur Seite stehen die beiden Stellvertreter Oke Hansen und Clara Weitemeyer, die sodann ihre Plätze vor dem Gremium einnahmen.

Anzeige

Leonie Stark, Lisa David, Lena Tralow und Oke Hansen beschäftigten sich in ihrer Arbeitsgruppe mit der Frage, wie es mit ihrer Schule weitergehen solle und waren sich fast einig, dass eine Sanierung sich nicht lohne. Die Argumente pro und contra wurden penibel aufgeschrieben. „Im Winter ist es kalt in der Schule, außerdem ist es immer dunkel“, meinte Leonie. Man sollte sich doch schließlich in der Schule wohlfühlen, gab Lisa zu bedenken. Nur die Kosten, der Standort und die Bauzeit für ein neues Alstergymnasium bereiten den vier Kopfzerbrechen. „Das schafft man nicht in den Sommerferien“, vermutete Oke. Die Vorschläge der Gruppe wurden in Anträge zusammengefasst.

Am Freitagmorgen geht es im Ratssaal weiter, wenn die Jugendlichen als Gemeindevertreter die Ergebnisse der drei Arbeitsgruppen diskutieren und über die Anträge abstimmen. Die Ergebnissen von „Jugend im Ratssaal“ werden den „richtigen“ Gemeindevertretern zur Verfügung gestellt.

Einar Behn 16.05.2019
16.05.2019
Einar Behn 15.05.2019
Anzeige