Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Verdienstkreuz für Mitbegründerin Körby
Lokales Segeberg Verdienstkreuz für Mitbegründerin Körby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 11.07.2019
Von Sylvana Lublow
Ministerpräsident Daniel Günther übergab Uta Körby das Verdienstkreuz am Bande. Quelle: Frank Peter
Kaltenkirchen/Kiel

Uta Körby leitete den Trägerverein von 1999 bis 2013. Noch heute arbeitet die pensionierte Sonderschullehrerin als Beisitzerin im Vorstand mit. Im Mittelpunkt ihres Engagements steht die Bildungsarbeit. 

So hat sie Kontakte zu Schulen in Kaltenkirchen und in den Kreisen Segeberg und Pinneberg aufgebaut. Es ist auch ihr Verdienst, dass sich die Situation der Einrichtungen vor Ort deutlich verbessert hat. Die Landesarbeitsgemeinschaft Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein hat sich auch dank ihres Engagements zu einer etablierten Interessenorganisation entwickelt. 

Darüber hinaus macht sie sich auch stark im Forum der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten, Erinnerungsorte und -initiativen in Deutschland.

Uta Kirby, die in Lutzhorn lebt, wurde 1945 in Kiel geboren.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 61-Jähriger hat am Mittwochabend die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in der Anschlussstelle Elmshorn ungebremst geradeaus gefahren. Der Wagen überschlug sich in der Böschung und landete auf dem Dach, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

KN-online (Kieler Nachrichten) 11.07.2019

Seit 2017 hat sich der Bad Bramstedter Helmut Schiffler dem Aufspüren von öffentlichen Kunstwerken verschrieben. Auf seiner Internetseite hat er 1400 dokumentiert, 20 in Bad Bramstedt. Über diese will er ein Buch herausgeben. Doch die Recherche ist schwierig. Manchmal bleibt der Künstler unbekannt.

Einar Behn 11.07.2019

Im Schlaf ist eine 79-Jährige aus Groß Rönnau mit einem Mörser erschlagen worden. Ihr Mann hatte die Polizei alarmiert und am Telefon erklärt: Seine Frau sei tot, er habe sie erschlagen. Am Donnerstag wird das Urteil erwartet.

11.07.2019