Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Kaltenkirchener studieren die SZ
Lokales Segeberg Kaltenkirchener studieren die SZ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 13.11.2019
Von Nicole Scholmann
Die Klasse 8d und ihr Deutschlehrer Robert Heinrichs (links) verbrachten mit der Redakteurin Nicole Scholmann (rechts) von der Segeberger Zeitung zwei interessante Unterrichtsstunden. Quelle: Gudrun Ehlers
Kaltenkirchen

Mit viele Fragen ausgerüstet erwarteten die Teenager am Mittwochvormittag den Besuch von Lokalredakteurin Nicole Scholmann, die aus dem Alltag einer Tageszeitungsredaktion berichtete. Die 13- bis 15-Jährigen hörten geduldig zu, bis sie ihre eigenen Fragen stellen durften und die Schulstunde an Fahrt aufnahm.

Tipps gegen Schreibblockaden

„Gibt es Tage mit Schreibblockaden?“, wollte die 13-jährige Lea wissen. Natürlich gebe es Momente, in denen die Artikel nicht so leicht „aus der Feder fließen“, verriet die Redakteurin. Aber es helfe in solchen Augenblicken, sich die Jacke überzuziehen und einmal an der frischen Luft eine Runde zu drehen. „Dann kommt auch das Gehirn wieder in Bewegung“, meinte Scholmann.

Netzwerk für Journalisten wichtig

Der 13-jährige Mika wollte wissen, was das schlimmste Erlebnis im Beruf gewesen sei. Die SZ-Redakteurin berichtete daraufhin von Unfällen und Unglücken, zu denen die Redakteure fahren müssen, um darüber einen Bericht zu verfassen. Das seien ab und an keine schönen Augenblicke, die einem lange im Gedächtnis bleiben würden. Auch die Frage nach dem Netzwerk eines Journalisten wurde gestellt. Kontakte und Kontaktpflege seien enorm wichtig für die Arbeit der Redaktion, betonte Scholmann. Dabei müsse aber besonders vorsichtig mit Quellen umgegangen werden. Es müsse immer geschaut werden, wie seriös die Quellen seien und was alle Beteiligten dazu sagen.

Schüler schreiben Reportagen

Im Rahmen des Projektes erarbeiten die Achtklässler eigene Reportagen. Verschiedene Themen haben sie sich nach eigenen Angaben bereits überlegt. So möchten mehrere der Jungen Reportagen über ein Fußballspiel schreiben, andere Mitschüler über ihren letzten Urlaub oder das bevorstehende Weihnachtsfest. Von Redakteurin Scholmann holten die Gymnasiasten sich Tipps, wie eine Reportage aufgebaut sein soll und welche Inhalte nicht fehlen dürfen. 

MiSch im Deutsch-Unterricht

Lehrer Robert Heinrichs freute sich über diese andere Art des Deutsch-Unterrichts. Das Thema Medien stehe sowieso im Lehrplan, da sei das Projekt MiSch ein guter Weg, um sich dem Thema zu nähern. 

Jeden Tag kommt die Segeberger Zeitung

Die teilnehmenden Schulen bekommen kostenlose Zugänge zu allen Onlineprodukten der Segeberger Zeitung sowie drei Monate lang täglich die Zeitungen. Im kommenden Jahr bieten die Segeberger Zeitung und die Kieler Nachrichten erneut Kindern und Jugendlichen an, die Tageszeitung näher kennen zu lernen. Die so genannten MiSch-Entdecker starten im Frühjahr. Dritte und vierte Klassen sowie fünfte bis siebte Klassen der Förderschulen werden angesprochen. Anmeldeschluss dafür ist am Freitag, 15. November. 

Für achte bis zehnte Klassen sind die MiSch-Eroberer gedacht, die in jedem Jahr stattfinden. Nähere Infos sowie einen Blog mit Berichten der Schüler gibt es hier.  

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Über 30000 Tiere leben in den Kalkberghöhlen in Bad Segeberg. Sie sind eines der wichtigsten Quartiere in Europa. Das Land will die Flugschneisen der Fledermäuse rund um den Felsen jetzt besser sichern. Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) lässt ein Schutzkonzept entwickeln.

Gerrit Sponholz 13.11.2019

Die A 7 zwischen Bad Bramstedt und Großenaspe wird am Mittwoch spontan gesperrt. Der Grund sind Hubschrauber-Arbeiten an Hochspannungsleitungen, die sich verzögert haben. Das teilte der Stromnetzbetreiber Tennet am Morgen mit. 

13.11.2019

Dass in ihrem Dorf drei Neonazis leben, die auch vor Gewalt nicht zurückschrecken, bewegt die Gemüter fast aller Sülfelder. Einer von ihnen hat sogar einen Song produziert. „Baldinkin“ ist sein Künstlername, "Wir sind mehr", heißt sein Rap-Song. Für den Videoclip werden noch Darsteller gesucht.

Sylvana Lublow 13.11.2019