Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Frostiger Empfang für Gaststars
Lokales Segeberg Frostiger Empfang für Gaststars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 02.03.2018
Von Thorsten Beck
Christine Neubauer und Karsten Speck am Freitag bei ihrem ersten Auftritt am Bad Segeberger Kalkberg. Quelle: Michael Stamp
Bad Segeberg

Wie es sich für den Wilden Westen gehört, hatte die Kalkberg GmbH als Uhrzeit 12 Uhr mittags angesetzt: High Noon. Neubauer und Speck werden in der neuen Inszenierung „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“, die am 23. Juni im Freilichttheater Premiere feiert, die Rollen der Gegenspieler von Winnetou übernehmen.

Die 55-Jährige und ihr zwei Jahre älterer Kollege spielen die ebenso attraktive wie skrupellose Judith Silbersten und ihren durchtriebenen Geliebten Harry Melton. Gejagt werden sie von Jan Sosniok (50), der zum sechsten Mal in Folge den Apachenhäuptling Winnetou geben wird.

Bei der Präsentation im Indian Village am Kalkberg drängelten sich über 70 Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen um die besten Plätze für ihre Aufnahmen. Bis zum Beginn der Proben unter der Regie von Norbert Schultze junior sind es noch zehn Wochen. Bis Anfang September wird das Stück 72 Mal gezeigt.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Unterricht an der gesamten Sventana-Schule in Bornhöved fällt krankheitsbedingt aus. Das teilte die Schulleitung auf der Internetseite der Schule mit.

02.03.2018

Da staunte Kaltenkirchens stellvertretender Bürgervorsteher Siegfried Raabe (SPD) nicht schlecht. Plötzlich kam er nicht mehr ins Bürgervorsteherbüro. Das beansprucht der neue Amtsinhaber Kurt Barkowsky (CDU) für sich.

Klaus-Ulrich Tödter 02.03.2018
Segeberg Eisangeln in Wiemersdorf - Die schönes Seiten des Winters

Die Kleidung nach dem Zwiebel-Prinzip übereinander angezogen, trotzten drei Männer auf dem Angelsee Wiemersdorf im Grünplan der schneidenden Kälte und dem beißenden Wind, dem auch die strahlende Sonne nichts entgegenzusetzen hatte.

Uwe Straehler-Pohl 02.03.2018