Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Keine Fragen zum Werner Rennen
Lokales Segeberg Keine Fragen zum Werner Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 13.06.2019
Von Birgit Panten
Hasenmoors ehemaliger Bürgermeister Klaus-Wilhelm Schümann (2. von rechts) und seine Ehefrau Regina wurden von den Organisatoren Marten Pauls (rechts) und Bastian Ohrtmann im Hangar auf dem Flugplatz Hartenholm zur Bürgerinformation begrüßt.  Quelle: Birgit Panten
Hasenmoor/Hartenholm

Die Einwohnerinformation nutzten die Besucher, um das Konzept des diesjährigen Festivals von Projektleiter Bastian Ohrtmann, dem Veranstalter HoHa Hanseatic und Koordinator Marten Pauls von Campo Event Engineering kennenzulernen. Der Einladung, in großer Runde Fragen zu stellen, folgte jedoch niemand.

Hasenmoorer akzeptieren Veranstaltung

„Wir hatten gerade Einwohnerversammlung. Dabei gab es nur eine Frage zum Rennen“, sagte Hasenmoors designierter Bürgermeister Frank Lütt. Er tritt die Nachfolger von Werner-Fan Klaus-Wilhelm Schümann an, der sich Ende Mai nach 16 Jahren aus dem Amt verabschiedet hatte. Die Veranstaltung vom 29. August bis 1. September sei von der überwiegenden Anzahl der Hasenmoorer akzeptiert. „Es ist alles gut, wir freuen uns darauf“, betonte der künftige Chef der neun Mitglieder umfassenden Gemeindevertretung, die alle der CDU-Fraktion angehören.

Nur noch 17 Feuerwehren im Einsatz

Auch Gemeindewehrführer Tim Mielke, Einsatzleiter der Veranstaltung, sieht dieser positiv entgegen. Für seine Blauröcke sei nach dem vergangenen Jahr klar gewesen, dass sie gern wieder dabei sind. „Die Planung steht im Großen und Ganzen“, betonte Mielke. Durch den kleineren Ansatz in diesem Spätsommer werden statt der 25 Freiwilligen Feuerwehren in diesem Jahr nur 17 benötigt. „Es hatte uns richtig Spaß gemacht, und außer ein paar Kleinigkeiten ist auch nicht Schlimmes passiert“, sagte Tim Mielke. Auch für seinen Kollegen Maxim Wolff aus Hartenholm stand schon nach dem Rennen des vergangenen Jahres fest: „Wir sind wieder dabei.“

Karten ohne langes Warten abholen

Einzelheiten über das Verkehrskonzept und Tickets für Anwohner wurden in Flyern zusammengefasst und verteilt. Das Akkreditierungsbüro wird bereits in der Woche vor der Veranstaltung an der Fuhlenrüer Straße täglich geöffnet sein, damit die vorher im Internet bestellten Karten ohne langes Warten abgeholt werden können. In die Kernzone für kostenlose Anliegertickets wurden auch der Bereich Weide in Bimöhlen und Baß in Großenaspe aufgenommen, weil diese als An- und Abfahrtsstraßen gelten. Mit dem Wildpark Eekholt und Hof Weide sei gesprochen worden, so Pauls. Die Zuwegungen würden nicht gesperrt, und es würde zudem eine erweiterte Ausschilderung geben.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zukunft der Raiffeisenbank Bad Bramstedt-Henstedt-Ulzburg ist entschieden. Rückwirkend zum 1. Januar bilden das vor 100 Jahren gegründete Geldinstitut und die Volksbank Pinneberg-Elmshorn die „VR Bank in Holstein“. Die letzte Entscheidung fällte am Mittwoch die Vertreterversammlung Pinneberg.

Anna Maria Persiehl 13.06.2019

Plattdeutsch ist Pflicht beim Fest der Bramstedter Fleckensgilde von 1560. Und so war die spannende Frage am Dienstag nach dem Tanz um den Roland, ob die neue Bürgermeisterin Verena Jeske auf Platt ihre Antwort auf den Gildebefehl gibt. Sie entschied sich für Hochdeutsch und bekam trotzdem Applaus.

Uwe Straehler-Pohl 13.06.2019

Unter dem Motto „Nichts über uns ohne uns!“ steht am Mittwoch, 14. August, ab 18 Uhr eine Auftaktveranstaltung im Bürgersaal des Rathauses von Bad Segeberg. Die Versammlung soll den endgültigen Anstoß dafür geben, in Bad Segeberg einen Behindertenbeirat zu gründen.

Michael Stamp 13.06.2019