Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Kleine Klimaretter experimentieren
Lokales Segeberg Kleine Klimaretter experimentieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 23.01.2020
Von Sylvana Lublow
Erzieherin Bettina Bossmann und die „Wissensdetektive“ experimentieren zu den Elementen Feuer und Wasser.  Quelle: Sylvana Lublow
Kaltenkirchen

Die Kinder im Vorschulalter werden ein mal in der Woche an naturwissenschaftliche Themen herangeführt. „Wir nehmen die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde durch“, erklärt Erzieherin Bettina Bossmann. Gerade sind sie mit dem Element Wasser beschäftigt und untersuchen zum Beispiel, was passiert, wenn ein Glas über ein brennendes Teelicht, das auf einem mit Wasser befüllten Teller steht, gestülpt wird: Das Feuer geht aus. Ein Wissensdetektiv erklärt warum: „Das Feuer braucht Sauerstoff, um zu brennen.“ 

Projekt "Erde" wurde ausgezeichnet

Das Feuer-Wasser-Experiment führten die Kinder am Donnerstag Bürgermeister Hanno Krause und Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe vor, die gekommen waren, um der Kita zur Auszeichnung „Kita21 – Die Klimaretter“ zu gratulieren. Ein Geschenk gab es auch: Passend zum Projekt Erde, mit dem die Kita die Auszeichnung gewann, gab es zwei Harken und Saatgut.

Im vergangenen Jahr reichte die Kita ihr Projekt „Erde – Der Natur auf der Spur“ bei der Bildungsinitiative „Kita 21 – Die Klimaretter“ ein. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der GAB Umwelt Service, dem AZV Südholstein und der Save Our Future-Umweltstiftung. Als „Kita 21“ werden Kindertagesstätten ausgezeichnet, die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung einführen. 

Lernen durch Experimentieren

Im vergangenen Jahr drehte sich in der Kita Märchenwald drei Monate lang alles um das Thema Erde. In zehn Einheiten lernten die Wissensdetektive verschiedenste Funktionen und Eigenschaften des Bodens kennen. Auch hier haben die Kinder ein Experiment durchgeführt, in dem das Wachstum von Pflanzen beobachtete und reflektiert wurde. Außerdem besuchten die Kinder eine Gärtnerei, sprachen über die Herkunft von Lebensmitteln, sortierten Gemüse nach Erntezeit und fanden mit einer Weltkarte heraus, woher importiere Lebensmittel stammen.

Mit dieser umfassenden Bildungsarbeit konnte die Kita Märchenwald überzeugen. „Wir wollen die Kinder spielerisch dafür begeistern, zu forschen“, sagt Bettina Bossmann. Bürgermeister Krause war beeindruckt von den Kindern und den pädagogischen Fachkräften: „Es ist toll, dass bereits in der Kita der bewusste und sensible Umgang mit der Ressource Erde vermittelt wird.“

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Nun ist es amtlich: Das Zentrallager der Asklepios-Kliniken wird in Bad Oldesloe und nicht in Bad Bramstedt gebaut. Die Hoffnung auf Gewerbesteuereinnahmen in Millionenhöhe war damit nur ein kurzer Traum. Doch Bürgermeisterin Verena Jeske sagt, es gebe genügend Anfragen anderer Firmen.

Einar Behn 23.01.2020

Am Ende war der Zuhörer tatsächlich schlauer als zuvor: Am Mittwochabend lockte die erste von drei Podiumsvorstellungen der Bewerber um das Bürgermeisteramt in Henstedt-Ulzburg über 350 Bürger an. Sie konnten sich ein gutes Bild über die Kandidaten machen.

Nicole Scholmann 23.01.2020
Segeberg Schon über 900 Mitglieder Jugendwehr ist Hit bei jungen Leuten

Die Feuerwehrarbeit stößt auf immer mehr Interesse bei den Jugendlichen. Im vergangenen Jahr zählte die Kreisjugendfeuerwehr Segeberg erstmals mehr als 900 Mitglieder. 908 Mädchen und Jungen lassen sich in 36 Jugendwehren ausbilden. 2013 waren es noch 845 Jugendliche gewesen, 2003 nur 738.

Klaus J. Harm 23.01.2020