Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Acht Gruppierungen treten an
Lokales Segeberg Acht Gruppierungen treten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 19.03.2018
Der Kreiswahlausschuss Segeberg mit Landrat Jan Peter Schröder als Vorsitzender, Carola Boldt als Schriftführerin hat acht Parteien oder Wählergruppen zur Wahl des Segeberger Kreistags am 6. Mai zugelassen. Quelle: Petra Stöver
Anzeige
Bad Segeberg

Der Kreiswahlausschuss hat am Freitag alle acht eingereichten Vorschläge unverändert zugelassen, sowohl die unmittelbaren als auch die Listen. Da alles gut vorbereitet und von der Verwaltung überprüft worden war, konnte Landrat Jan Peter Schröder als Kreiswahlleiter die Sitzung schon nach knapp zehn Minuten wieder schließen.

Erstmals treten die AfD, die Freien Wähler und die Segeberger Wählerinitiative WI-SE kreisweit zur Kommunalwahl an. Anders als es der Name vermuten lässt, sind die „Freien Wähler“ keine Wählergemeinschaft, sondern eine Partei, die unter anderem im Europäischen Parlament vertreten ist. Sie entstand aus dem Bundesverband Freie Wähler Deutschland heraus, in dem kommunale Wählergemeinschaften zusammengeschlossen sind. Die WI-SE dagegen ist eine Wählergemeinschaft, die sich nur für Belange des Kreises einsetzen will und sich im Laufe des vorigen Jahres aus Abgeordneten anderer Parteien bildete. Auf Kreisebene neu dabei ist die AfD, die mittlerweile auch im Bundestag und im Kieler Landtag mitreden darf.

Anzeige

Alle acht Gruppierungen bieten jeweils 25 Direktkandidaten auf. 200 Männer und Frauen wollen also in den 25 Wahlkreisen auf Stimmenfang gehen. Die Listen umfassen zwischen 12 und 53 Namen. Vor fünf Jahren hatten sieben Parteien (CDU, SPD, FDP, Linke, Grüne, Piraten, Wir sind das Volk) und ein Einzelbewerber kandidiert.

Von Petra Stoever

19.03.2018
Segeberg Stadtfest Kaltenkirchen - Alles dreht sich um den Ochsen
Klaus-Ulrich Tödter 25.03.2018
Segeberg Ausstellung in Kayhude - Zwei Tage Kunst und Kultur
19.03.2018