Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Keine Anklage gegen WZV und Ex-Chef
Lokales Segeberg Keine Anklage gegen WZV und Ex-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 22.03.2019
Von Gerrit Sponholz
Juristisch entlastet: Der frühere WZV-Chef Jens Kretschmer. Quelle: Gerrit Sponholz
Bad Segeberg

„Das aufgrund von eingegangenen Hinweisen geführte Verfahren ist letztendlich in Ermangelung eines hinreichenden Tatverdachts gemäß der Strafprozessordnung eingestellt worden“, teilte Oberstaatsanwalt Dr. Henning Hadeler auf Anfrage der SZ mit.

Kein hinreichender Straftatverdacht

„Die eingereichten Unterlagen waren nicht geeignet, einen Verdacht für verfolgbare Straftaten zu begründen.“ Hadeler leitet die Abteilung Korruptionskriminalität. 

Eine Bürgermeisterin aus dem Kreis Segeberg hatte vor einem Jahr die Papiere erhalten und an die Strafverfolgungsbehörde weitergeleitet. Sie hatten nach Angaben Hadelers „verschiedene Szenarien und Sachverhalte“ enthalten mit „möglichen Unregelmäßigkeiten“ beim WZV. 

Nach Informationen der SZ ging es unter anderem um vermeintliche Verluste in mehreren Geschäftsbereichen und interne Falschbuchungen.

Gemeindeprüfungsamt hatte viel Kritik geäußert

Etliche Vorwürfe gegen das frühere Geschäftsgebaren des WZV hatte kürzlich auch das Gemeindeprüfungsamt des Kreises erhoben. Es hatte die Geschäftsjahre 2012 bis 2016 unter die Lupe genommen. Der Bericht wurde 283 Seiten lang. Beanstandet wurden unter anderem rechtswidrige Abfallentgelte, Millionenausgaben für externe Berater und massive Verstöße gegen Vergabevorschriften. 

Der WZV, der von den Städten und Gemeinden des Kreises Segeberg (außer Norderstedt) getragen wird, hatte schon vor einem Jahr einen Schnitt gemacht und Kretschmer vor die Tür gesetzt. Die Begründung damals: Kretschmer habe eigenmächtig und gegen Leitlinien der Gremien gehandelt.

Kretschmer hatte noch einen Vertrag bis Ende Februar 2022 und nach harten Verhandlungen eine Abfindung erhalten.

Nach einer mittlerweile erfolgten Stellenausschreibung wird der Posten in Kürze durch die Gremien des WZV wieder besetzt und der Verband intern neu aufgestellt. 

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie leben in einem Entwicklungsland, ihre Familien sind arm und sie sind körperlich behindert: Noe (9) und Yorlan (19) aus Peru. Seit Jahren werden die beiden von der DRK-Peruhilfe begleitet und unterstützt. Der Bad Bramstedter Helfer Werner Weiß berichtet von seiner letzten Reise dort hin.

Sylvana Lublow 21.03.2019

Die Anwohner der Usedomer Straße in Henstedt-Ulzburg fordern, dass die Gemeinde etwas gegen rasenden Auto- und Lkw-Fahrer unternimmt, die die Straße nutzen. Bürgermeister Stefan Bauer verweist an die Polizei. Auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung machten einige Bürger ihrem Unmut Luft.

Nicole Scholmann 21.03.2019

Es gibt eine Gemeinsamkeit zwischen Frank Thies und Helmut Kohl: blühende Landschaften. Im Falle von Thies soll diese bereits in diesem Frühjahr entstehen. Statt grün-monotonem Maisanbau, können auf einer großen Fläche in Nützen Patenschaften für bienenfreundliche Blühflächen übernommen werden.

Gunnar Müller 21.03.2019