Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg WZV stellt 2019 Strauchgutabfuhr um
Lokales Segeberg WZV stellt 2019 Strauchgutabfuhr um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 27.09.2018
Von Gerrit Sponholz
Die WZV-Strauchgutcrew auf Tour: Die Abfuhr mit letztmals festen Ortsterminen beginnt am Dienstag, 2. Oktober. Quelle: Wege-Zweckverband
Anzeige
Kreis Segeberg

Damit komme der WZV auch den Wünschen der Kommunen und Bürger entgegen, sagt Annika Trimpert, Assistentin in der WZV-Bereichsleitung Abfallwirtschaft und Abfallanlagen. „Bislang lief es etwas unrund.“

Altes System hat viele Nachteile

Zwei Mal im Jahr steuert der WZV eine Kommune an. Je nach Vereinbarung mit den Gemeindeverwaltungen werden pro Grundstück bis zu drei Kubikmeter Strauchgut kostenfrei abgefahren oder vor Ort gehäckselt. Die beim Häckseln entstehenden Holzschnitzel bleiben beim Kunden und können als Mulch im Garten verwendet werden. Das Strauchgut, das der WZV abfährt, wird auf dem Kompostplatz in Damsdorf zu Kompost verarbeitet.

Anzeige

Doch dieses System sorgt für Probleme. Manchmal passen der Gemeinde oder den Bürgern die Termine nicht, sagt Trimpert. Oder es ist unklar, ob die Höchstmenge pro Haushalt überschritten war, weil mehrere Hausbesitzer alles auf einen Haufen geworfen hatten. „Manchmal ist auch Laub und Rasen dabei.“ Sie können nicht mitgenommen werden.

Auch für den WZV hat das bisherige Prozedur Mängel. Zuweilen fällt in Dörfern oder Städten mehr Strauchgut an als erwartet. Deshalb muss der WZV eine zweite Tour organisieren. „Das ist für uns schwer planbar.“

Ab 2019 Abfuhr auf Anruf

Ab 1. Januar 2019 wird die Strauchgutentsorgung auf Abruf eingeführt, wie beim Sperrmüll. Mit der WZV-Abfallinfo im Dezember werden zwei Gutscheine pro Haushalt verteilt. Mit denen können wie bislang auch jeweils bis zu drei Kubikmeter Strauchgut auf individuellen Abruf abgeholt werden. Alternativ wird auch die mit den Gutscheinen entgeltfreie Selbstanlieferung auf den Recyclinghöfen möglich sein. Ob mit oder ohne Anmeldung, ist noch unklar. Der WZV will dazu noch informieren.

Wer mehr als drei Kubikmeter Strauchgut zusammenbekommen hat, kann unter 04551/909222 Mehrmengen anmelden und gegen Gebühr abholen lassen.

www.wzv.de