Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Tribüne statt Knickschutz in Todesfelde?
Lokales Segeberg

Kreis Segeberg prüft Knickschutz-Verstoß durch Tribünenbau im SV Todesfelde

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 10.12.2020
Von Nadine Materne
Die Tribüne des Anstoßes: Vor dem DFB-Pokalspiel wurden in Todesfelde eine Stehtribüne sowie eine Werbetafel vor den Knick neben dem Fußballfeld gesetzt. Gebaut werden darf jedoch eigentlich nur in drei Meter Abstand zum Knick. Der Kreis hat ein Verfahren eingeleitet.
Die Tribüne des Anstoßes: Vor dem DFB-Pokalspiel wurden in Todesfelde eine Stehtribüne sowie eine Werbetafel vor den Knick neben dem Fußballfeld gesetzt. Gebaut werden darf jedoch eigentlich nur in drei Meter Abstand zum Knick. Der Kreis hat ein Verfahren eingeleitet. Quelle: Nadine Materne
Todesfelde

Furios waren die Fußballer des SV Todesfelde als Landespokalsieger und, nach coronabedingtem Saisonabbruch, Spitzenreiter der Oberliga Schleswig-Holst...

Einar Behn 10.12.2020
Klaus-Ulrich Tödter 10.12.2020