Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Haus Rothfos in Mözen ist in neuer Hand
Lokales Segeberg Haus Rothfos in Mözen ist in neuer Hand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 02.07.2019
Das neue Schild für das Jugendgästehaus Rothfos präsentierten Kim Gunnar Hegemeister (Geschäftsführer Gesellschaft für Jugendeinrichtungen, v. l.), Kai Puhlmann (Hausleiter), Dieter Fiesinger (Vorsitzender der Gesellschaft), Anne-Gesa Busch (Geschäftsführerin Landesjugendring) und Jochen Wilms (Vorsitzender Landesjugendring). Quelle: Kai Krogmann
Anzeige
Mözen

Das Gelände liegt idyllisch am Mözener See.

Der Landesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände in Schleswig-Holstein. Für deren Arbeit würden geeignete Räume gebraucht, sie zu betreiben sei aber ein ganz spezieller Bereich, sagt die Geschäftsführerin des Landesjugendringes, Anne-Gesa Busch.

Anzeige

Um Synergieeffekte zu nutzen und sich vornehmlich um die eigentlichen Aufgaben zu kümmern, habe der Landesjugendring diesen Beschluss gefasst. Dies sei keine „Notabgabe“. 

Buchungslage ist gut

Das Haus stehe wirtschaftlich solide da und die Buchungslage sei gut, unterstreicht Vorsitzender Jochen Wilms.

Dieter Fiesinger, Vorsitzender der Gesellschaft und vielen Segebergern noch als früherer Leiter der Jugendakademie Bad Segeberg bekannt, verspricht, das Haus werde uneingeschränkt wie bisher weitergeführt. Sämtliche Mitarbeiter würden übernommen. 

Die Gesellschaft mit Sitz in Kiel ist auf den Betrieb von Jugendgästehäusern an Nord- und Ostsee spezialisiert. Unter der Marke „Freizeit und Bildung am Meer“ organisiert sie bei fünf dem Haus Rothfos vergleichbaren Einrichtungen den Betrieb.

Bald wieder Sommerfeste?

Fiesinger will die Werbung für das Haus Rothfos intensivieren und es weiterentwickeln. Und vielleicht werde es ja auch eine Neuauflage der vor Jahren noch regelmäßig gefeierten Sommerfeste geben, stellt er in Aussicht.

Immobilie war Schenkung ans Land

Eigentümer des Hauses Rothfos ist das Land Schleswig-Holstein. Es hat die Liegenschaft von der Familie Rothfos mit der Auflage erhalten, sie für die Jugendarbeit zu nutzen. Neben Jugendgruppen sind häufig Schulklassen und Kindergärten zu Gast. 

Dadurch würden Leute im ganzen Land Mözen kennen, sagt Bürgermeisterin Sabine Meyer. Dies stelle sie bei Gesprächen immer wieder fest. Das nachbarschaftliche Verhältnis sei sehr gut, für das Vogelschießen werde der Bolzplatz des Hauses genutzt.

Neuer Name: Jugendgästehaus

Auf den Betreiberwechsel und den geänderten Namen soll ein neues Türschild hinweisen. Samt Logo wurde es nun feierlich präsentiert: „Jugendgästehaus Rothfos“ ist darauf unter Wellen, See und Menschensilhouetten zu lesen. 

Von Kai Krogmann

Gerrit Sponholz 01.07.2019
Klaus J. Harm 01.07.2019
Einar Behn 01.07.2019
Anzeige