Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Liebesglück per SZ-Kontaktanzeige
Lokales Segeberg Liebesglück per SZ-Kontaktanzeige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 01.05.2019
Ilse und Walter Engeland lernten sich über eine Kontaktanzeige in der Segeberger Zeitung kennen - nun feiern sie 5. Hochzeitstag. Quelle: Nadine Materne
Pronstorf/Leezen

Eigentlich hatte Ilse Engeland die Hoffnung schon fast aufgegeben. Die Zuschriften nach mehreren Kontaktanzeigen in einem Anzeigenblatt waren ernüchternd gewesen. „Da war nichts bei“, erinnert sich die 65-Jährige.

Verliebt, verlobt, verheiratet

Dann gab sie sich doch nochmal einen Ruck. „Du allein, ich allein, zu zweit könnte es doch viel schöner sein“, stand am 10. August 2012 in der Segeberger Zeitung. Gleichzeitig suchte auch Walter Engeland wieder nach einer Frau „für eine feste Beziehung“ in der Zeitung.

Sie rief bei dem Witwer an, man verabredete sich – nun feiert das Paar seinen fünften Hochzeitstag.

Bilder in ihrer Leezener Wohnung erinnern an den Hochzeitstag am 2. Mai 2014. Mit dem Oldtimer ging es nach Pronstorf ins Torhaus. Er im schnittigen Anzug, sie in blauer Abendrobe. Die standesamtliche Trauung übernahm Bürgermeisterin Bettina Albert.

Im Anschluss wurde im Wulfsfelder Dorfhaus mit über 50 Gästen gefeiert. So ähnlich soll es auch wieder werden am 2. Mai. Dann feiern die beiden ihre „Holzhochzeit“. Wieder in Wulfsfelde.

"Als wir uns sahen hat es klick gemacht"

Dass es soweit kommen sollte, daran hätten die beiden nicht gedacht als sie sich im Sommer 2012 beim ersten Telefonat für den nächsten Tag zum Flohmarkt bei Möbel Kraft verabredeten. Das Erkennungszeichen: „eine Blume im Knopfloch“, erinnert sich Walter Engeland, der gerade seinen 74. Geburtstag gefeiert hat. Eine Zinnie.

„Gleich als wir uns sahen hat es klick gemacht“, berichtet Ilse Engeland. Aus dem Spaziergang über den Flohmarkt wurde fast ein ganzer Tag.

Wie beim ersten Date gehen die beiden noch immer gern über Flohmärkte, sie genießen gemeinsame Ausflüge in die Natur und gehen regelmäßig tanzen. Noch im gleichen Jahr beim Tanzen in Seedorf fragte Walter Engeland seine Ilse auch, ob sie ihn heiraten würde im Dezember 2012.

„Ich wollte auf alle Fälle wieder heiraten“, sagt der Reinsbeker. Er nahm seine Liebste in eine ruhige Ecke, holte noch eine Bedienung von der Bar als Zeugin dazu und hielt um ihre Hand an. Wenn, dann richtig, dachte sich der Senior. Und sie sagte ja. 

Dass er mit seiner Kontaktanzeige so schnell Erfolg haben würde, das hätte sich Walter Engeland damals nicht erträumt. Es war seine erste gewesen. Ein Schuss ins Blaue.

Nächste Party zum 10. Hochzeitstag

Seit dem ersten Treffen fährt er jede Woche zu seiner Frau nach Leezen, die Wochenenden verbringt sie bei ihm im Haus in Pronstorf. Auf einen gemeinsamen Wohnsitz konnte sich das Paar bisher nicht einigen.

Ihre Wohnung sei nicht barrierefrei und habe keinen Garten, sein Haus in Pronstorf sei wiederum zu weit weg von einer Bekannten, die Ilse Engeland derzeit pflegt, nennen die beiden Gründe.

„Aber es funktioniert auch so“, sagt Ilse Engeland. In einem ist sich das Ehepaar aber sicher: Sie möchten auf dem Dorf leben, nicht in der Stadt. Und die nächste Party steht auch schon fest: „Wenn wir zehn Jahre Ehe schaffen.“

Von Nadine Materne

Wahrscheinlich alle Grundschüler, die in Henstedt-Ulzburg einen Hortplatz benötigen, werden nach den Sommerferien auch einen bekommen. Das teilte Mathias Schilling, pädagogischer Leiter des Kita-Eigenbetriebes, in der Sitzung des Betriebsausschusses mit. In Planung sind zwei weitere Hortgruppen.

Nicole Scholmann 30.04.2019

Es sind zwar noch sieben Wochen, bis das Kaltenkirchener Stadtfest zum 25. Mal stattfindet; doch die Veranstalter haben schon so gut wie alles für das dreitägige Spektakel „Rund um den Ochsen“ organisiert. Nur Kleinigkeiten fehlen noch, wie Mit-Organisator Bernhard Froh mitteilte.

Sylvana Lublow 29.04.2019

Ein fulminantes Konzert erlebten die Besucher des Konzert-Rings am Sonnabend im Bürgersaal von Bad Segeberg – und das, obwohl die 16 mitwirkenden Musiker gerade einmal zwölf bis 18 Jahre alt waren.

Detlef Dreessen 29.04.2019