Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Lübecker schweigen sich über Gründe aus
Lokales Segeberg Lübecker schweigen sich über Gründe aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 10.10.2019
Von Michael Stamp
Der Traum vom Segelflugzentrum ist ausgeträumt. Wahlstedt und Lübeck werden keinen gemeinsamen Verein bilden. Quelle: privat
Lübeck

Vorsitzender Rolf Andres wollte nicht telefonisch über das heikle Thema sprechen, war aber mit der schriftlichen Beantwortung von Fragen einverstanden. Die Antworten gingen zeitnah in der Redaktion ein – aber ausgerechnet beim Kernpunkt bleibt die Stellungnahme im Ungefähren.

Entscheidung fiel in geheimer Abstimmung

Laut Andres sei im Juli „aus einer größeren Gruppe“ der Antrag eingegangen, das Projekt in Wahlstedt nicht weiter zu verfolgen. „Hierzu gab es, wie zu erwarten war, eine sehr ausgiebige Diskussion.“ In einer Mitgliederversammlung sei der Antrag beraten worden. Andres: „Ein in der Demokratie selbstverständlicher Vorgang, an dessen Ende in geheimer Abstimmung die Entscheidung gegen eine geplante Fusion getroffen wurde.“

Aber: Welche Argumente waren ausschlaggebend dafür, den Schritt nach Wahlstedt nun doch nicht zu gehen? Die Antwort fällt vage aus: „Die Mehrheit der Mitglieder des Aero Club von Lübeck hatte den Wunsch, einen neuen anderen Weg zu beschreiten.“ In die Tiefe geht der Club nicht; ebenso wenig wird zur Frage des Abstimmungsergebnisses Stellung genommen, das nach Information aus Wahlstedt knapp ausgefallen sein soll. Andres: „Diese Abstimmung war nach einer langen und sehr emotionalen Debatte zustande gekommen.“ Nur soviel: Die „Mehrzahl“ habe entschieden. 

Lübecker Flieger wechseln nach Wahlstedt

Zur Anzahl der Lübecker Flieger, die sich nun den Wahlstedtern angeschlossen haben, kann Andres „nichts sagen, da sie die Interna des LSV Kreis Segeberg betreffen und wir uns darüber nicht austauschen“. Gegeben hat es aber einige Wechsel. Andres: „Selbstverständlich bin ich traurig um den Verlust der Mitglieder, dennoch freue ich mich, dass sie dem Segelflugsport in Schleswig-Holstein erhalten bleiben. Ich wünsche jedem ehemaligen Lübecker Segelflieger, dass er sehr viel Freude bei der Ausübung des Segelflugsports in Wahlstedt hat.“ Dort gebe es „eine ganz tolle eingeschworene Gemeinschaft“. 

In Blankensee ist 2021 für die Segelflieger Schluss

Der Aero Club von Lübeck habe aktuell etwa 90 Mitglieder und erlebe derzeit einen Zulauf, „so dass wir positiv in die Zukunft schauen“. Leider bleibe es dabei, dass der Club seine Liegenschaften auf dem Flugplatz bis 2021 aufgeben muss. „Aber wir stellen uns dieser Herausforderung.“

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Kunst und Kulturfeste auf Dörfern: Das hat bei den sechsten SE-Kulturtagen im Kreis Segeberg gut funktioniert. 6300 Besucher sahen und hörten auf 78 Veranstaltungen in 20 Dörfern und sechs Städten. Auch 2020 und 2021 kann der Verein für Jugend- und Kulturarbeit das Festival auf die Beine stellen.

Gerrit Sponholz 10.10.2019

Der Landweg in Bad Bramstedt wird zurzeit ausgebaut. Doch wo die Radfahrer später fahren sollen, bleibt ein Problem; vor allem an der Kreuzung Düsternhoop/König-Christian-Straße. Der Verkehrsausschuss überlegt, die Einbahnstraße im Düsternhoop wieder aufzuheben, weil sie ohnehin missachtet wird.

Einar Behn 09.10.2019

Nächster Paukenschlag im Amt Itzstedt: Der Amtsausschuss hat auf seiner Sitzung am Montagabend beschlossen, dass der Leitende Verwaltungsbeamte Andreas Bigott seine Tätigkeit nicht mehr ausüben darf.

Nicole Scholmann 09.10.2019