Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Mittelalter auf der Schlosswiese
Lokales Segeberg Mittelalter auf der Schlosswiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 24.06.2019
Von Jann Roolfs
Walküre Phoebe bläst beim Mittelaltermarkt in Bad Bramstedt ein Feuer an. Quelle: Jann Roolfs
Bad Bramstedt

35 Händler und Versorger – das sind Stände, an denen Lebensmittel verkauft werden – sowie 20 Heerlager mit jeweils zwischen 3 und 30 Teilnehmern gehören zur Markttreyberey, insgesamt sind an die 200 Mittelalter-Darsteller nach Bad Bramstedt gekommen, schätzt Organisator Thomas „Faxe“ Weber. Er veranstaltet das Spektakel zum zweiten Mal und hat mit der Stadt schon Verträge für die kommenden beiden Jahre geschlossen.

Phoebe hat ihr hellbondes Haar zu langen blonden Zöpfchen geflochten, sie trägt Fellstulpen an Unterarmen und Beinen, ein Fell über der Schulter und eine Ledertasche am Gürtel, Schwert, Lendenschurz, einen breiten metallenen BH und einen Stirnreif. Ihre Augen sind auffällig blau geschminkt. Mit einem langen, schmalen Kupferrohr bläst sie glühende Scheite in einer Feuerschale an. Sie stellt eine Walküre dar, eine nordische Gottheit; ihr Outfit gehört ins Frühmittelalter, in die Wikingerzeit, erklärt sie.

Essen wird über dem Lagerfeuer zubereitet

Stine sitzt im Wollkleid neben Phoebe und erzählt, warum sie diese Wochenenden in Zelten und Lagern mag: „Einfach mal ’rauskommen aus dieser technisierten Welt.“ Phoebe ergänzt: „Es entschleunigt“. Das bestätigt Stine; die beiden kümmern sich unter anderem ums Kochen, ein Kaffee braucht schon mal länger als eine halbe Stunde, das Hühnerfrikassee gestern sogar drei Stunden, erzählt sie.

Wer in zivil kommt, zahlt fünf Euro Eintritt; „Gewandete“, das sind Besucher in mittelalterlichem Outfit, sparen einen Euro. In welche Epoche oder Region das Gewand gehört, ist Veranstalter Faxe egal; sein Credo: „Je mehr Gewandete auf dem Markt sind, desto schöner.“ Wikinger, Normannen, Schotten, Ritter – je mehr Epochen desto mehr Geschichten, desto interessanter für die Besucher, lautet seine Formel. Fragen nach Authentizität beantwortet er bauernschlau: Was nicht historisch belegt sei, sei vielleicht nur noch nicht gefunden, Holz, Leder und Stoff zersetzten sich schließlich.

Was lange währt, wird endlich gut: Am Montag stellten Bürgermeister Stefan Bauer und die Chefin der Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg, Anke Franzke, zwei Taxi-Stellplätze am Haupteingang vor. Lange war darüber nachgedacht worden, nun folge der Umbau der dortigen Grünfläche zu Parkmöglichkeiten.

Nicole Scholmann 24.06.2019

Überall in der Region fusionieren auch größere Genossenschaftsbanken, nur die kleine Raiffeisenbank Struvenhütten nicht. „Wir wollen so lange wie nur eigenständig bleiben, auch wenn das wegen der vielen Vorschriften unheimlich schwer ist“, sagte Vorstand Heinz-Egon Behn bei der Generalversammlung.

Klaus-Ulrich Tödter 24.06.2019
Segeberg 140. Kindervogelschießen - Papa muss ein Jahr lang auf die Knie

Ein neues Monarchenpaar hat beim 140. Kindervogelschießen die Regentschaft übernommen: Lina Marie Trupp (11) und Felix Rungenhagen (7). Felix’ Papa Stefan wird sich nun ein Jahr lang besonders sportlich betätigen müssen: „Ich habe ihm gesagt: Wenn du König wirst, knie ich jeden Morgen vor dir...“

Matthias Ralf 23.06.2019