Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Soldat will „Voice“-Jury überzeugen
Lokales Segeberg Soldat will „Voice“-Jury überzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 22.10.2014
Von Petra Stöver
Matthias Bunk als Daldorf steht morgen bei seinem Auftritt in der Show „The Voice of Germany“ im Scheinwerferlicht.
Daldorf

Vor Kameras zu stehen hat der junge Mann schon im Auswahlverfahren gelernt. Voriges Jahr hatte er sich um eine Teilnahme an der Show beworben und durfte im Frühjahr zu einer Vorauswahl nach Hamburg. Er setzte sich durch und wurde zur finalen Auswahlrunde nach Berlin eingeladen. Auch da ließ er die Mitbewerber hinter sich.

 Beides waren schon spannende Ereignisse. Aber dass er tatsächlich im Fernsehen sein Glück versuchen kann, erfuhr er auf höchst ungewöhnliche Art. Morgens beim Antreten auf dem Kasernenhof in Boostedt war Moderator Thore Schölermann mit einem Fernsehteam aufgetaucht. Vor versammelter Mannschaft überbrachte er dem Soldaten die Nachricht von der Teilnahme an der Casting-Serie. Die Kameraden staunten und drückten die Daumen.

 Mittlerweile ist Bunk bei einer Bundeswehreinheit in Husum stationiert. Dort arbeitet der gelernte Koch und Küchenmeister als Verpflegungsgruppenführer. In Daldorf wohnt er erst seit wenigen Monaten, er ist dort mit seiner Freundin zusammengezogen. Die „steht voll und ganz hinter mir und ist stolz auf mich“, sagt Bunk.

 Die Musik begleitet den jungen Mann, der in Mölln aufwuchs, schon sein halbes Leben. Mit 14 Jahren bekam er Gitarrenunterricht, die Gesangs- und Atemtechnik brachte er sich selbst bei. Vor zwei Jahren veröffentlichte er schon ein Album mit elf eigenen Titeln. „Sail away“, so der Titel, sei allerdings „selten und wenig“ gekauft worden, gesteht Bunk. Da gebe es „definitiv Luft nach oben“.

 Dass die morgige Sendung seinen Bekanntheitsgrad steigern wird, ist sicher. Für den Auftritt hat er sich den Song „How Am I Supposed To Live Without You“ von Michael Bolton ausgesucht. „Ich singe am liebsten Balladen, aber auch gern mal was Rockiges“, sagt Bunk, der seinen Stil als „Folk-Rock und Akustik-Rock“ beschreibt.

 Ob er damit die Jury der erfolgreichen Show überzeugen kann? Die Musiker und Coaches Stefanie Kloß, Rea Garvey, Samu Haber, Smudo und Michi Beck suchen in der „Blind Audition“ die Besten für ihr Team. Mit dem Rücken zur Bühne müssen sie sich auf ihr Gehör verlassen. Erst wenn sich ein Stuhl umdreht, ist das Talent in der nächsten Runde.

 Vor der Aufzeichnung sei er „sehr aufgeregt“ gewesen, sagt Bunk. Nun hofft er, „dass mein Name sich weiter herumspricht, sich für mich Türen öffnen, dass Veranstalter auf mich aufmerksam werden“ (The Voice of Germany: Freitag, 24. Oktober, 20.15 Uhr, Sat.1).