Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Mit 111 Jahren ist der Raiba Leezen „vor der Zukunft nicht bang“
Lokales Segeberg Mit 111 Jahren ist der Raiba Leezen „vor der Zukunft nicht bang“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 02.03.2012
Leezen

Die Bankvorstände Holger Petersen (46) und Peter Schmude (69) zogen vor der Presse eine positive Bilanz. Weil ihr Haus so gut dastehe und mit Zuwachsraten „überdurchschnittlich für die Region“ punkten könne, bleibe Eigenständigkeit das Ziel. Obwohl andere Regionalbanken wie die VR Bank Neumünster oder die Sparkasse Südholstein wesentlich umfangreichere Geschäfte tätigen, könne sich die Leezener Raiba in ihrem Geschäftsgebiet sehr gut behaupten. „Vor der Zukunft ist uns nicht bang“, behauptet Petersen. Das Selbstbewusstsein zieht die Raiba auch aus ihrer Geschichte.

Sie wurde im März 1901 von zehn Leezener Bürgern als Spar- und Darlehnskasse gegründet. Im Lauf der Jahre stärkte sie sich durch viele Fusionen und überstand eine bedrohliche Krise. Sie war vor sieben Jahren wegen riskanter Kredite in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, die mittlerweile aber überwunden sind. Peter Schmude steuerte sie aus dieser Krise; kurz vor seinem 70. Geburtstag wird der Vorstand Ende Juni in den Ruhestand treten. Der Nachfolger steht bereits fest. Peter Kling (43) aus Nordhessen heuert in Leezen an. Der Banker, der aus der Raiba-Familie kommt, habe zehn Jahre als Verbandsprüfer gearbeitet und sei „fachlich und persönlich hoch qualifiziert“, urteilt sein künftiger Kollege Petersen. Schmude zeigte sich sicher, dass die Geschäfte „geordnet weiter gehen“.

Im Laufe der Jahrzehnte verschmolzen die Genossenschaften aus Tensfeld, Schlamersdorf, Bebensee, Bark, Kükels und anderen Orten mit der Leezener. Als vorerst letzte kam die Segeberger Kreditbank dazu. Die Zentrale bder Raiba Leezen blieb stets im Dorf an der B 432, obwohl in der Kreisstadt eine Filiale entstand, die im Herbst 2012 umgebaut wird.

Nach wie vor fühlt sich die Bank der ländlichen Bevölkerung sehr verbunden, der sie bei Investitionen auf Bauernhöfen und in erneuerbare Energien Kredite gewährt. Die landwirtschaftlichen und gewerblichen Kunden seien gut aufgestellt, sie würden „mit Augenmaß“ in die Zukunft ihrer Betriebe investieren, sagt der Vorstand.

Wenn Leezen im Juni mit einer Festwoche das 130. Vogelschießen feiert, ist die Raiba am 2. Juni mit dem „Leezener Schlagerevent“ dabei. Gemeinsam mit dem Bürgerverein präsentiert sie Volker Racho und Tim Toupet, die sich als Interpreten von Party-Krachern einen Namen gemacht haben.

Ein etwas anderes Niveau bietet das Kabarett „Bidlabuh“, das am 30. April mit dem Kulturverein in Nahe auf die Bühne gebracht wird. Golfer können am 28. Juli auf dem Platz des Segeberger Golfclubs in Wensin um den Raiba Leezen Cup spielen.

rderstedt/Henstedt-Ulzburg/Bad Bramstedt. Sie waren einer der Vorreiter in Sachen Sonnenenergie im Kreis Segeberg, doch nun fühlen sich die zurzeit 13 Mitarbeiter der Firma Solarzentrum Norderstedt und deren Chef, Geschäftsführer Thomas Leidreiter, in ihrer Existenz bedroht. Hauptgrund ist die von der Bundesregierung kurzfristig beschlossene drastische Senkung der Einspeisevergütung für aus Solaranlagen erzeugten Strom.

02.03.2012

Die Kommunalpolitiker und Bürgermeister Hanno Krause setzen einige Hebel in Bewegung, um das Unternehmen Dodenhof bei dessen Erweiterungsplänen zu unterstützen.

02.03.2012

Vom romantischen Filmhelden zum fiesen Bühnenschurken: Timothy Peach spielt bei den Karl-May-Spielen dieses Jahr den Mann, der Winnetous Vater, Schwester und weißen Lehrer auf dem Gewissen hat: „Santer“.

02.03.2012