Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Sprayer-Attacke auf Wahlstedter Freibad
Lokales Segeberg

Nach Sprayer-Attacke auf Freibad Wahlstedt sucht Polizei Zeugen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 21.07.2020
Von Thorsten Beck
Die Polizei ermittelt nach Sachbeschädigungen im Freibad Wahlstedt. Sie sucht vor allem Zeugen. Quelle: Privat
Anzeige
Wahlstedt

Die ungebetenen Besuch waren in der Nacht zu Donnerstag vermutlich in der Zeit zwischen 3.30 Uhr und 4.30 Uhr auf das komplett umzäunte Gelände an der Scharnhorststraße gelangt. 

Graffiti mit schwarzer Farbe

Dort hinterließen sie schwarze Graffiti – jeweils dreimal den Buchstaben „S“ mit senkrechten Strichen – unter anderem auf der beliebten Rutsche und verursachten noch etliche weitere Sachschäden. Die genaue Höhe lässt sich nach den Worten eines Polizeisprechers derzeit noch nicht beziffern. Geschädigte sind die Stadtwerke Wahlstedt, die die Anlage betreiben und bereits kurz nach der Sprayattacke eine Belohnung ausgesetzt hatten: Wertmarken für das Schwimmbad im Wert von insgesamt 250 Euro.

Anzeige

Beseitigung ist aufwändig

Die Beseitigung der aufgesprühten Farbe gestaltet sich zum Teil sehr aufwändig. So könne etwa bei allzu aggressiver Reinigung der Rutsche die Beschichtung leiden, die erst für den Spaß sorge. 

Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung

Die Polizeistation Wahlstedt hat die Ermittlungen übernommen und sucht ebenfalls Zeugen, die Hinweise auf mögliche Täter geben können. Die Beamten ermitteln wegen Hausfriedensbruch und Gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bitten, etwaige Beobachtungen unter der Rufnummer 04554/70510 mitzuteilen.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Nicole Scholmann 21.07.2020
Exkursionen in Kieswerke - Hühnergötter und Klappersteine suchen
Gerrit Sponholz 21.07.2020
Gerrit Sponholz 21.07.2020