Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Fahrstreifen werden verlegt
Lokales Segeberg Fahrstreifen werden verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 26.05.2015
Von Michael Zwicker
Im nächsten Schritt beim Ausbau der A7 zwischen Kaltenkirchen und Quickborn werden die Fahrstreifen beider Richtungsfahrbahnen auf eine Seite verlegt.
Kaltenkirchen

Im Bauabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bönningstedt und Schnelsen-Nord wird diese Umstellung bereits  in der Nacht vom 28. auf den 29. Mai erfolgen. Dann stehen auf diesen Abschnitten in beide Richtungen jeweils zwei provisorische Fahrstreifen zur Verfügung.

 Grund für die leichten Verzögerungen sind die Regenfälle der vergangenen Tage. Die notwendigen Markierungsarbeiten können nur durchgeführt werden, wenn der Asphalt einigermaßen trocken ist.

 Für die Einrichtung dieser neuen Verkehrsführungen ist in den Nächten der Umstellung die Sperrung eines Fahrstreifens in Richtung Süden von 20 bis 5 Uhr nötig. In allen Fällen stehen den Verkehrsteilnehmern ab 5 Uhr morgens wieder alle vier Fahrstreifen zur Verfügung.

 Die Überleitung des Verkehrs auf die Richtungsfahrbahn Flensburg steht am Ende der Arbeiten zur provisorischen Verbreiterung der Autobahn-Ostseite in den genannten Bauabschnitten. Dort ist nun Platz für den Gesamtverkehr in beide Fahrtrichtungen. Auf der anderen Seite der Autobahn – also in Richtung Hamburg - können die eigentlichen A7-Erweiterungsarbeiten starten.

 Weitere Informationen zum sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn A 7 sind im Internet unter www.via-solutions-nord.de zu finden. Via Solutions Nord ist die Projektgesellschaft zum Ausbau der Bundesautobahn 7 zwischen den Autobahndreiecken Hamburg-Nordwest und Bordesholm und zur Errichtung des Autobahndeckels in Schnelsen.