Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Chirurgisches Zentrum wird verstärkt
Lokales Segeberg Chirurgisches Zentrum wird verstärkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 23.03.2018
Von Klaus-Ulrich Tödter
Die Assistenzärztinnen Karin Kehler (rechts) und Olga Weber (links) sowie Dr. Reza Rahimi freuen sich auf die neue Kollegin Dr. Caroline Lüders. Quelle: Klaus-Ulrich Tödter
Anzeige
Kaltenkirchen

Der Zulassungsausschuss für Ärzte in Schleswig-Holstein hat einen Sonderbedarf anerkannt, so dass Rahimi eine zusätzliche chirurgische Fachärztin anstellen darf.

Dr. Caroline Lüders heißt die Neue

Ab dem 1. April wird Dr. Caroline Lüders das Team verstärken. Die 40-Jährige wechselt von der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg in ihre Heimatstadt, wo sie mit ihrem Mann und den drei Kindern lebt. Die Ärztin hat in Lübeck Medizin studiert und war acht Jahre im Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster tätig, bevor sie 2012 als Oberärztin zur Paracelsus-Klinik wechselte. Sie kann ebenso wie ihr Chef aufgrund ihrer Ausbildung die Bereiche sowohl in der Allgemein- als auch in der Bauch- und der Unfallchirurgie abdecken.

Ansturm war nicht mehr zu bewältigen

„Wir konnten den Ansturm der Patienten nicht mehr bewältigen“, sagt Rahimi, „obwohl ich oft mehr als zehn Stunden am Tag gearbeitet habe“. Eine Leistung, die der Bürgermeister anerkennt. „Das chirurgische Zentrum ist wie ein kleines Krankenhaus, mit einem enormen Einsatz von Dr. Rahimi. Deswegen haben wir ihn auch unterstützt.“

Ärztenetzwerk und Bürgermeister halfen

Gemeinsam mit dem Ärztenetz Kaltenkirchen/Henstedt-Ulzburg und dem persönlichen Einsatz des Verwaltungschefs wurde der Zulassungsausschuss von der Erforderlichkeit der zweiten Chirurgenstelle überzeugt. „Damit wird nicht nur die ärztliche Versorgung in der Stadt, sondern auch des Umlandes verbessert“, ist Krause sicher: „Ärztliche Versorgung ist Daseinsvorsorge und wird uns auch künftig als eine Kernaufgabe begleiten.“ Zur Zeit arbeite die Stadt deshalb auch intensiv an den Vorbereitungen eines medizinischen Versorgungszentrums in Kaltenkirchen, um die Arztsitze in der Stadt zu halten und sogar noch zu erweitern.

Segeberg Auffahrunfall auf B206 - Mehrere Verletzte, lange Staus
Thorsten Beck 23.03.2018
Petra Stöver 23.03.2018
Jann Roolfs 22.03.2018